Freitag, 24. Januar 2014

Januar Nebenaufgabe 2: Lest ein Buch, dessen Cover hauptsächlich aus "weiß" besteht - Rezension

Bei dieser Aufgabe konnte ich endlich wieder *bekanntes Terrain* betreten. 
Ich habe mir diesen Thriller ausgesuch:


Letzte Worte von Karin Slaughter 
512 Seiten

Die Geschichten rund um Kinderärztin und Rechtsmedizinerin Sara Linton und dem GBI-Agenten Will Trent verfolge ich seit einigen Jahren und sie haben mir schon etliche gemütlich-schaurige Abende beschert. 

Zur Story:
Sara ist das erste Mal seit 4 Jahren Exil in Atlanta wieder in ihrer Heimat Grant Country. Kaum ist sie dort erfährt sie von einem Mord an einer jungen Studentin. Der geständige Mörder ist ein ehemaliger Patient von ihr und hat nur den sehnlichen Wunsch nochmal mit Sara zu sprechen. Doch bevor sie mit ihm sprechen kann, hat dieser Selbstmord begangen. Die ganze Angelegenheit sieht nach vielen Schlampereien der örtlichen Polizei und vor allem von der Polizistin Lena aus. Eine Untersuchung durch das GBI (irgendeine unglaublich tolle staatliche Institution) steht an. Sara nutzt ihre Kontakte um den besten Agenten nach Grant Country zu bekommen: Will Trent.


Aufgrund einiger *negativer* Bewertungen bei bekannten Versandhändlern, war ich ein wenig skeptisch. Sollte mich eine meiner Lieblingsautorinnen so enttäuschen? Ich bin ehrlich, ich verstehe die Kritiken nicht. Bis der Mörder mir quasi ins Gesicht gesprungen ist, tappte ich absolut im Dunkeln und wie immer war es zum Ende hin unfassbar spannend. Für Fans der Serien: Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen