Sonntag, 1. Juni 2014

Mord auf dem Golfplatz - Agatha Christie

Mord auf dem Golfplatz
von Agatha Christie
336 Seiten



# erster Satz #
Ein junger Schriftsteller, der darauf bedacht war, den Anfang seiner Erzählung so wirksam und originell zu gestalten, daß er die Aufmerksamkeit der blasierten Verleger errege, begann folgendermaßen: " "Verdammt!' sagte die Herzogin."

# Story #
Der hochangesehene Privatdetektiv Herucle Poirot sucht bereits länger nach einer neuen Herausforderung. Alle bisherigen Angebote erscheinen ihm nicht dringlich. Als sein guter Freund und Mitbewohner Captain Hastings von einer Reise zurück kehrt, entdecken sie in der Post einen Aufruf, eine dringliche, fehlentliche Bitte des südamerikanischen Millionärs Paul Renauld. Poirots untrügliches Gespühr wittert eine neue, spannende und gar aufregende Reise in das französische Badeörtchen Merlinville und so sagt er Renauld seine Hilfe zu und reist mit Hastings nach Frankreich. 
Dort angekommen werden sie nicht wie erwartet von Renauld empfangen, denn Renauld wurde in der vergangenen Nacht ermordert.

# Mein Eindruck #
Die ersten Seiten waren ein Kampf. Die Sprache, der Schriftstil. Es war eigentlich zu erwarten, das Buch ist nunmal von 1927. ^^
Nach den ersten 20 Seiten war ich aber mitten drin und ich bin froh, dass ich endlich mal einen wahren Klassiker der Krimigeschichte gelesen habe. Nicht umsonst werden noch heute die Romane von Agatha Christie weltweit gelesen. Es ist spannend, mit fiebert und rätselt mit und es ist genauso wie man sich einen durch und durch britischen Roman vorstellt. Verschrobene und interessante Charaktere, Sticheleien zwischen Franzosen und Briten.
Für alle, die mal Lust auf einen wahren Klassiker haben, zu empfehlen! 

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,
    ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst dir das HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen