Dienstag, 29. Juli 2014

Black Dagger 8 - Vampirherz - J. R. Ward

Black Dagger 8 - Vampirherz
von J. R. Ward
305 Seiten



# erster Satz #
Marissa materialisierte sich auf der Terrasse vor Rehvenges Penthouse und kollabierte fast.

# Story #
Die Beziehung von Butch und Marissa befindet sich noch immer auf der Kippe. Gehemmt durch ihre Erziehung erlaubt sich Marissa nicht das zu sagen, was notwendig wäre und Butch fühlt sich als "Nicht-Vampir" nicht vollwertig. 
Nach der Folter und der Markierung Omegas fühlt Butch stetig eine ihn umgebene Finsternis. Durch seinen Mitbewohner V erfährt Butch, dass es vielleicht eine Möglichkeit gibt um Butch zu einem Mitglieder der Bruderschaft zu machen. 

# mein Eindruck #
 Weiter gehts mit Butch. Und weiterhin hab ich es nicht so mit "weinerlichen" Männern :P Die Missverständnisse häufen sich auch hier, aufgrund von unausgesprochenen Gefühlen und männlicher Eitelkeit; also ganz wie das reale Leben :D Ok.. Back to topic ;)
Der Roman kam ein wenig mehr "in Fahrt" und ich kam erstaunlich schnell durch; da ist es natürlich vorteilhaft, dass der vorherige Band direkt an diesen anschließt. Trotzdem für mich wie auch Menschenkind ein schwächerer Roman der Black Dagger Reihe.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen