Donnerstag, 16. Oktober 2014

Black Dagger 14 - Blinder König - J. R. Ward

Black Dagger 14 – Blinder König
von J. R. Ward
449 Seiten


# von außen #

Das Design der Black Dagger Bücher bleibt durchgehend gleich. In diesem Fall ist der Hintergrund in einem nachtblau gehalten davor sieht man einen Mann mit nacktem Oberkörper und einem kleinen Tattoo.


# von innen #

# erster Satz #
Rehvenges Mutter trat um elf Uhr elf vormittags in den Schleier ein.

# Inhalt #
Auf dem Sterbebett musste Rehvenge seiner Mutter versprechen, dass seine Schwester und seine Nichte Nalla nichts von seiner Herkunft erfahren. Das erscheint ein einfaches Versprechen, so weiß doch nur die Prinzessin noch etwas von seiner Symphathenseite und den Deal mit der Prinzessin hält er streng ein. Doch ahnt er nicht, dass auch ein Mitglied der Glymera über ihn Bescheid weiß.
Wrath versucht sich wieder mit seiner Shellan Beth zu versöhnen. So verbringen sie eine wundervolle Nacht, wie zum Anfang ihrer Beziehung. Doch das Aufwachen wird zu einem unerwarteten Grauen. Wrath ist kurzzeitig erblindet. Eine Untersuchung in der Klinik kommt zu keinem Ergebnis und die Angst erneut sein Augenlicht zu verlieren, lähmt den König und lässt ihn an sich selbst zweifeln.

# Zitat #
Das war das Verrückte an den Goths. Sie sahen zwar allesamt aus wie Freaks, waren in Wirklichkeit aber viel cooler als die frustrierten College Kids und Möchtegern-Paris Hiltons. Außerdem hatten sie die besseren Tattoos.

# mein Eindruck #
Eine tolle Fortsetzung von Buch Nummer 13. Ich konnte natürlich wieder nicht warten und musste direkt mit Teil 14 weiter machen und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte um Rehv wird immer spannender und vor allem anders als die vorherigen Bände. Die Symphathen sind eine außergewöhnliche Spezies! Auch war ich begeistert, dass mein lieber König, Wrath, endlich wieder eine größere Rolle spielt und man jetzt, nach einiger Zeit, merkt welch Probleme er noch immer mit seiner Rolle als Vampirkönig hat.
Band 15/16 werden wohl bald folgen ^^ verfluchte Sucht :D


Kommentare:

  1. Hallöchen,

    also diese Reihe starre ich ja schon sooo lange immer wieder an und ich konnte mich nie dazu entschließen sie wirklich zu lesen. Das Cover spricht mich leider so gar nicht an und ich habe immer Angst, dass bei einer Buchreihe von 16 Büchern, die ganze Geschichte sich irgendwann nur noch hinzieht und langweilig wird...Aber du hast ja jetzt Band 14 gelesen und magst es anscheinend immer noch?!
    Hmm vielleicht muss ich es doch mal ausprobieren.
    Die längtse Reihe die ich gelesen habe ich House of Night. Und es zieht sich ja nun schon über jahre hin und da immer so viel zeit zwischen den einzelnen Bändern vorbei geht, weiß man leider nicht mehr so richtig was schon geschehen ist. Sowas finde ich immer relativ schade. Bei Black dagger ist natürlich der Vorteil, dass bereits 15 Bänder erschienen sind...

    liebe grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alina :)

      Die Reihe ist nun bei über 20 Büchern, aber das schöne daran ist, dass jeweils 2 Bände in sich geschlossen sind. Natürlich nehmen sie die Handlung der anderen mit auf, aber man muss nicht alles hintereinander lesen ^^
      Hinziehen und langweilig werden war für mich auch zunächst ein Punkt, dass ich es nicht weiter lesen konnte oder wollte ^^ aber bisher war ich recht begeistert, auch wenn die Bücher über die Charaktere, die ich eh nicht mag, nicht so meins waren. Da muss ich einfach auch ehrlich sein :)

      Also wenn du Fantasy, Vampire und einen Hauch *hust* Erotik magst, dann wird es dir gefallen :)

      Liebe Grüße
      Asti

      Löschen