Mittwoch, 5. November 2014

Das Gesetz des Versehens (Weltentaucher Spin-Off) - Michael Schröder

Das Gesetz des Versehens
von Michael Schröder
98 Seiten


# von außen #

Ein ungewöhnliches und schönes Cover mit einem dezenten Hinweis auf eine Geschichte im Mittelalter.

# Zusatzinfo #

Der Autor:
Michael Schröder, geboren 1966 in der pfälzischen Kleinstadt Grünstadt, als Kind einer Erzieherin und eines Technikers, verbrachte seine Kindheit in dem kleinen Dorf Hettenleidelheim, nahe Grünstadt. Nach der Grundschule, der Realschule in Eisenberg und einer späteren Lehre als Radio- und Fernsehtechniker, interessierte er sich früh für die Computertechnik und ließ sich Anfang der 90er Jahre umschulen. Heute arbeitet er in München bei einer sehr bekannten Firma als Trainer für Verkehrsmanagement Software.

Die Anfänge seiner Schriftstellerei liegen in den 70er Jahren, als er mit erst acht Jahren auf der Schreibmaschine seiner Mutter eine erste Kurzgeschichte verfasste. Bis 1988 gab es bereits zwanzig solcher Geschichten, die er vorwiegend seinen Freunden zum Lesen gab.

Er selbst beschreibt sein Gerne als "alles was mir gefällt", dennoch spielen seine Handlungen in einer realen oder real möglichen Welt. Die Geschichten begeistern seinen kleinen, feinen Lesekreis immer wieder durch außergewöhnliche Handlungsstränge, die dem Leser mitunter auch den Glauben an Übernatürliches abverlangen. Aber auch Kriminalromane, die sich in der Regel mit Menschen in Extremsituationen befassen, begeistern durch ihre nahezu brachiale Spannung, mit der er es dem Leser unmöglich macht die Geschichte auch nur für eine Sekunde zur Seite zu legen.
Viele seiner Romane spielen rund um seine pfälzische Heimat und verarbeiten mitunter auch Erlebnisse aus seiner Kindheit.

# von innen #

# erster Satz #
Es regnete – mal wieder.

# Inhalt #
Gina schreibt mit vielen anderen eine Geschichte und durch ein Versehen, einen kleinen Fehler, soll nun ihr Held, Murano, hingerichtet werden. Somit würde Gina aus der Gruppe der Schreiber fliegen und das möchte die vorlaute 16-Jährige keinesfalls.
Gina darf nun in die Welt Ihres Helden eintauchen und hat drei Möglichkeiten in die Geschichte einzugreifen um ihren Krieger zu retten.
Gina landet also vor den Füßen des groben Murano und dieser ist gar nicht darauf erpicht mit dieser jungen Göre zu seinem Schafott zu reisen; wie glaubt sie ihm helfen zu können?

# Zitat #
Der Kopf eines Mannes kannte wahrlich eine Pausentaste.

# mein Eindruck #
Das Gesetz des Versehens ist ein Spin-Off zu der Geschichte der Weltentaucher von Hilke-Gesa Bußmann.
Nachdem ich erst vor Kurzem die Legenden der Weltentaucher Band 1 und 2 gelesen habe, war ich sehr gespannt auf mein erstes Spin-Off.
In diesem Roman trifft Mittelalter auf Moderne. Die 16-Jährige Gina aus der heutigen Zeit springt in die Welt des Kriegers Murano, mitten ins Mittelalter.
Michael Schröder lässt diese Geschichte lebendig werden. Sowohl Gina als auch Murano kommen sehr sympathisch rüber und ergänzen sich hervorragend. Die Dialoge sind witzig und beleben die Geschichte. Die Beschreibungen der Figuren, Lebewesen und der Umgebung sind detailliert und helfen dem Leser ebenfalls in diese Welt einzutauchen.
Insgesamt bleibt nur zu sagen: viel zu kurz! Ich hätte gern noch mehr von dem mürrischen Krieger gelesen!


Kommentare:

  1. Hallo Astaja,
    Himmel ... musste echt nachlesen wo das Zitat stand :-) Danke führte lieben Worte zu der kleinen Geschichte. Wenn ich es fertig geschrieben haben, was so Mitte 2015 sein wird, dann gibt es bald ein Buch zu den beiden und noch vielen anderen aus unserer und deren Zeit.
    Ich hoffe im gleichen Stil und in der gleichen Qualität.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Michael Schröder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael ^^

      das Zitat ist mir direkt im Kopf geblieben :D Und danke, dass es noch mehr von den Zweien geben wird :) Ich freue mich sehr darauf :)

      LG
      Asti

      Löschen
    2. Hmmm Mitte 2015 is scho rum :D Ich glaub ich muss mal ein bissl spionieren gehen ^^

      Löschen