Freitag, 2. Januar 2015

Die Flüsse von London - Ben Aaronovitch

Die Flüsse von London
von Ben Aaronovitch
480 Seiten


# von außen #

Ein wunderschönes Cover! Ich liebe die Stadt London und war schon bei der Betrachtung der Karte völlig in Erinnerungen versunken. Mit der Lupe wird der „Ort des Geschehens“ markiert: Covent Garden.


# von innen #

# erster Satz #
Alles begann an einem kalten Dienstag im Januar, morgens um halb zwei, als Martin Turner, Straßenkünstler und nach eigenen Worten Gigolo in Ausbildung, vor der Säulenhalle von St. Paul's am Covent Garden über eine Leiche stolperte.

# Inhalt #
Peter Grant hat seine Ausbildung bei der Londoner Polizei erfolgreich abgeschlossen. Doch sieht es für seine Karriere eher schwarz aus. Peter ist ein Träumer und lässt sich immer und gern ablenken. Nicht grade das, was man von einem Police Constable erwartet.
Als er zu einem Mord in Covent Garden gerufen wird (allerdings nur zum Absperren des Tatortes und zum Wache stehen), spricht ihn ein Beobachter der Tat an. Das Problem ist nur: es ist ein Geist und hier gibt es wohl Probleme mit der Glaubwürdigkeit der Aussage.
Peter wäre aber nicht Peter, wenn er nicht trotzdem seiner Kollegin und seinem Vorgesetzten von diesem Vorfall erzählen würde. Und plötzlich eröffnet sich ein völlig neues Tätigkeitsfeld: Peter wird quasi Zauberlehrling bei einer Spezialeinheit der Londoner Polizei. Und plötzlich ist er mitten in einem Zwist der Göttin und des Gottes der Themse gefangen und versucht nebenbei den Mord von Covent Garden aufzuklären.

# Zitat #
Fragen Sie mich bitte nicht, woher ich weiß, wie ein Smokingjackett aus der Zeit König Edwards aussieht – sagen wir einfach, dass es etwas mit Doctor Who aus der TV-Serie zu tun hat, und belassen wir es dabei.

# mein Eindruck #
Loooondoooon! Ok..für Menschen, die mich gut kennen, reicht das als Antwort. :D Kurz gesagt: ich liebe London und Ben Aaronovitch schaffte es London perfekt zu beschreiben. Wie das heißt? Ich war erst vor ca. 1,5 Jahren zuletzt in London und wusste aufgrund der detailverliebten Beschreibungen genau wo die erste Leiche lag. Ich war ja grad erst da. Oder wie sollte ich es sagen: Der Autor schaffte es, mich direkt wieder in diese Stadt zu teleportieren. Es war ein spannender Fantasy-Krimi. Es fehlte eigentlich an nichts: es gab ein wenig englischen Humor, es gab Morde, ein wenig Geschichte und viel Spannung. Ich freue mich so sehr, dass ich schon die nächsten 3 Bände mein Eigen nennen darf und hoffe, dass ich diese bald einplanen kann.
Ich kann dieses Buch jedem London-Liebhaber empfehlen und schließe mich einfach den Worten von Diana Gabaldon an: „So stellt man es sich vor, wenn Harry Potter erwachsen geworden und zu den Bobbies gegangen wäre.“



Kommentare:

  1. Ohhh wie toll Evil *.*

    Ich habe den Titel gelesen und sofort an dich gedacht :D
    Haste die Info zum Autor im Buch gelesen? Welch toller Zufall, dass "Ben Aaronovitch" auch ein Doctor Who Autor ist. Diese Tetralogie kann ja nur klasse sein :D

    Viel Spaß auch mit den anderen Bücher :*

    LG Sassi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spätestens mit dem Doctor Who Zitat hatte er mich *-* und es war wirklich so, dass ich genau wusste, wo was wie war...es war, als hätte jemand mir wieder einen kleinen Kurztrip nach London geschenkt <3 :*

      Löschen
  2. Huhu!

    Ich bin grad fleissig am Stöbern für den Kommentiermarathon und jetzt auch bei dir gelandet :D
    Das Buch hab ich auch gelesen, mir hats aber leider nicht so gut gefallen wie dir - irgendwie konnte ich nicht in die Atmosphäre eintauchen ... war schade, weil ich liebe London! ♥

    Wünsche dir noch einen schönen Start ins Neue Jahr!
    Liebste Grüße, Aleshanee
    Weltenwanderer

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Ben Aaronovitchs Romane :D Und es ist übrigens keine Tetralogie, ich habe gerade Band fünf gelesen, der erscheint am 1. September als "Fingerhut-Sommer" bei dtv und ist nicht der letzte Teil ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch steht noch ungelesen bei mir im Regal, aber nach deiner Rezension wird es das sicher nicht mehr lange tun. ;) In London war ich vor kurzem und fand es klasse, auch wenn ich viel zu wenig Zeit dort hatte. Mal schauen ob das reicht, um Orte im Buch wiederzuerkennen. :)
    Mit dir habe ich außerdem meinen Design-Zwilling gefunden, hihi.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Die ersten vier Bücher hab ich dieses Jahr verschlungen. Finde den Umgang mit der Magie in den Büchern total cool. Außerdem liebe ich London ;) Mittlerweile gibt es schon einen fünften Band, hast du den schon gelesen?

    Beste Grüße
    Tony

    AntwortenLöschen