Freitag, 27. Februar 2015

Blood of Love - Marie-Luis Rönisch


Blood of Love
Schmerz der Ewigkeit
von Marie-Luis Rönisch
343 Seiten

Taschenbuch: 12,89 €
E-Book: 2,99 €
(Stand: 25.02.2015)





# Die Autorin #
Marie-Luis Rönisch wurde am 26. Februar 1993 in Großröhrsdorf geboren. Schon von klein auf, begeisterten sie Märchen, Legenden und Geschichten. Fasziniert von Mystery und Serien, träumt sie sich in fremde Welten und hält diese Erlebnisse auf dem Papier fest. Im Alter von 16 Jahren begann sie mit dem Schreiben und veröffentlichte kurz darauf, ihren ersten Roman bei einem Kleinverlag. Zwischenzeitlich arbeitete sie als Herausgeberin für die Anthologie "Die Legende von Halloween - Samhain" mit insgesamt 22 Autoren zusammen. Neben dem Schreiben und ihrem Geburtsort im verwunschenen Sachsen, liebt sie Kroatien und Teneriffa und sieht diese beiden Urlaubsziele insgeheim als eine zweite Heimat. Wenn sie nicht gerade mit ihrem Zwergkaninchen schmust, gibt sie sich ihrer größten Leidenschaft hin: dem Schreiben. Für 2014 / 2015 sind mehrere Romanprojekte geplant. Sie arbeitet an den Fortsetzungen der Blood & der Mondkuss-Reihe.
(Quelle: amazon.de)


# von außen #

So ein wunderschönes Cover! Das hat mich direkt angesprochen. Diese kühle Eleganz und dazu diese Schönheit und Schlichtheit. Einfach perfekt zusammen! Zusätzlich gibt es noch (selbstgezeichnete?) Illustrationen vor jedem Kapitel. Hier wurde mit viel Liebe gearbeitet.


# von innen #

# erster Satz #
Weiße Schneeflocken segelten vor meinen Augen hinab und vermischten sich mit den grauen Gebäuden Berlins.

# Inhalt #
Im Alter von 10 Jahren muss die kleine Faye zusehen, wie ein blutrünstiger Vampir zunächst ihre Mutter tötet und sich dann auf sie stürzt. Mit viel Glück überlebt Faye den Angriff, doch hat er sie und ihr weiteres Leben sehr geprägt.
5 Jahre später findet Faye heraus, dass ihr Vater für die Vampire arbeitet: Er verkauft Menschen für die Blutversorgung. Und für Faye gibt es nur eine Möglichkeit: entweder macht sie bei den dunklen Machenschaften ihres Vaters mit oder sie wird sterben. Faye kann und will nicht für die Mörder ihrer Mutter arbeiten und wird von ihrem Vater an einen Geschäftspartner, Sain, „verschenkt“. Dieser hält sie in einem Gefängnis in ihrem Elternhaus gefangen und nur durch die Hilfe ihres Cousins, Shane, kann Faye befreit werden und flüchtet.

# Zitat #
Ein passables Alter, um die Unendlichkeit zu begrüßen“, erwiderte er und öffnete das Band, was meine Taille umgab.

# mein Eindruck #
Das Buch fing so vielversprechend an. Ich war von der bildhaften Sprache einfach fasziniert und begeistert. Doch leider war das Lesevergnügen nur von kurzer Dauer. Die Idee der Geschichte gefällt mir sehr, doch leider tauchten immer mehr Fehler auf: seien es Rechtschreibfehler oder Wörter, die in dem Zusammenhang keinen Sinn ergeben. So wird ein einfaches, entspanntes Lesen für mich unmöglich gemacht, da ich über jeden Fehler stolpere. Zusätzlich passierte auf den ersten 50 Seiten so viel, dass ich mir gewünscht habe, dass diese wichtigen Aspekte der Geschichte doch ein wenig mehr Zeit gebraucht hätten. Einige Autoren hätten aus dem Stoff der ersten 50 Seiten schon ein ganzes Buch gemacht ;) Da mir die liebevolle Gestaltung und die Idee an sich gefallen, komme ich noch zu der Bewertung, würde mir aber für die Leser wünschen, dass die mehr als störenden Fehler noch dringend überarbeitet werden.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen