Samstag, 7. März 2015

Blinde Sekunden - Sonja Rüther

Blinde Sekunden
von Sonja Rüther
424 Seiten

E-Book: 5,99 €
(Stand: 07.03.2015)


# Die Autorin #
Sonja Rüther, geboren 1975 in Hamburg, betreibt in Buchholz/Nordheide einen Kreativhof („Ideenreich – der Kreativhof“) und den Verlag „Briefgestöber“.

Bei dotbooks veröffentlichte Sonja Rüther bereits den Thriller „Blinde Sekunden“ und die von ihr herausgegebene Anthologie „Aus dunklen Federn“, in der neben ihr auch Autoren wie Markus Heitz und Thomas Finn ihre schwärzesten Seiten zeigen.

Die Website der Autorin und Herausgeberin: www.briefgestoeber.de
Die Autorin und Herausgeberin im Internet: www.facebook.com/sonja.ruther.1
(Quelle: dotbooks.de)


# von außen #

Ein beklemmendes Gefühl überkommt den Leser schon beim Betrachten des Covers. Und nach und nach hat man immer mehr Verbindungen zu dem Buch herstellen können. Und somit ist es abschließend ein perfektes Cover für diesen Thriller!


# von innen #

# erster Satz #
Die meisten Gäste dieser Charity-Veranstaltung kannte Dr. Karl Freiberger ungeschminkt, narkotisiert, mit schlaffen Gesichtszügen und unkaschierten Makeln von seinem OP-Tisch.

# Inhalt #
Eine verhängnisvolle Affäre – das wäre ein passender Untertitel für diesen Roman. Sven und Silvia fühlen sich immer stärker zu einander hingezogen, doch beide sind verheiratet und noch schlimmer: die beiden Paare sind sehr gut befreundet und verbringen viel Zeit zusammen. An diesem Tag aber soll sich alles entscheiden: auf Svens Initiative hin treffen sie sich in einem Hamburger Fünf-Sterne-Hotel um sich ihren verwirrenden Gefühlen und Begierden hinzugeben. Während Sven das Hotelzimmer vorbereitet, verschwindet Silvia spurlos und viel zu schnell kommt der Verdacht auf, dass der Serienmörder, der „Fünf-Sterne-Killer“, ein neues Opfer gesucht und gefunden hat.
Während Sven an seinen Schuldgefühlen zugrunde geht, versucht der kurz vor der Pension stehende Kommissar Rieckers alles um an diesen Fall arbeiten zu können und gibt Sven das Versprechen, die Akte erst mit dem Fund von Silvia – tot oder lebendig – zu schließen.

# Zitat #
Ich dachte immer, Schönheitschirurgen sind wie Leichenbestatter.“ (…) „Sie kümmern sich immer nur um andere, niemals um sich selbst.“

Jede Generation hat ihre Monster, und ich bin eines davon.“

# mein Eindruck #
Mit „Blinde Sekunden“ ist der Autorin ein wahrlich spannender, fesselnder und überraschender Thriller gelungen. Nachdem ich bereits in der von Sonja Rüther herausgegebenen Anthologie „Aus dunklen Federn“ zwei Kurzgeschichten von ihr lesen durfte, war ich auf einen „ganzen“ Thriller sehr gespannt und wurde keinesfalls enttäuscht. Das Buch war ein Pageturner und ich musste mich oftmals zwingen eine Pause einzulegen. Die Charaktere erhielten schon nach kurzer Zeit eine Tiefe, die man in vielen Büchern vermisst und so konnte man zum Beispiel die nagenden Verzweiflung von Sven fast körperlich spüren.
Nahezu unerträglich lange tappte ich völlig im Dunklen und grübelte über die möglichen Motive, über den Täter und wie alles zusammen passen würde und trotz all der Bemühungen und Grübeleien meinerseits hat mich das Ende vollkommen überrascht! Dieser Moment, den wohl jeder Thrillerfan kennt und liebt, wo plötzlich alle Geschichten ineinander greifen, wo alles einen Sinn ergibt und man dann einfach nicht mehr aufhören kann zu lesen, war wunderbar in Szene gesetzt und trieb die Spannung auf den Höhepunkt.
Zurück bleibt eine glückliche Leserin, die inständig hofft, dass Sonja Rüther sich bald wieder zu einem Thriller hinreißen lässt ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen