Samstag, 9. Mai 2015

Abgewiesen - Melisa Schwermer

Abgewiesen
von Melisa Schwermer
260 Seiten

Taschenbuch: 9,99 €
E-Book: 0,99 €
(Stand: 09.05.2015)



# Die Autorin #
Melisa Schwermer wurde 1983 in Offenbach am Main geboren und lebt bis heute im Rhein-Main-Gebiet. Bereits als Kind verschenkte sie in der Verwandtschaft lieber selbst geschriebene Geschichten anstelle von Selbstgebasteltem. Nach dem Absolvieren einer Lehre als Industriekauffrau beschloss sie, dass das Leben mehr für sie bereithalten müsste und holte ihr Abitur auf dem Abendgymnasium nach. Danach widmete sie sich ihrer Leidenschaft und begann ein Germanistik-Studium mit Philosophie als Zweitfach, eine Promotion im Bereich der Literaturwissenschaft folgt in den nächsten Jahren. Zu Zeit arbeitet sie an einer Berufsschule sowie als Lehrbeauftrage an der Universität. Neben dem Studium schreibt sie leidenschaftlich gerne Horror-Geschichten, ihr Thriller "Injektion" schaffte es 2014 in die Top 20 der Amazon Charts. Pünktlich zu Halloween 2014 erschien der zweite Teil "Die Rache", auch eine Gesamtausgabe der beiden Werke ist erhältlich. Neben dem Schreiben und Lesen füllen ihre zwei schwarzen KatzenNorwegische Waldkatzenmix aus Spanien ihr Leben aus. Zudem ist sie engagiert im Tierschutz und liebt Musik, die vorallem Gitarren und aussagekräftige Texte beinhalten sollte. Der Besuch von Konzerten und Festivals gehört deshalb zu einem gelungenen Jahr für sie dazu.
Mehr auf: www.melisa-schwermer.de
(Quelle: amazon.de)


# von außen #

# Cover #
Da kann ich nur voll des Lobes sein, denn zuvor bat die Autorin ihre Leser auf ihrer Facebookseite um ihre Meinung bezüglich des Covers. Und so konnte man als Leser tatsächlich „mithelfen“ und am Ende ging es in die Richtung meines bevorzugten Covers :D Man sieht nur einen angeketteten Fuß. Der Rest ist dem Kopf und der lebhaften Fantasie der Leser überlassen....

# Klappentext #
Katinka drehte sich um. Ole stand mit leichenblassem Gesicht im Türrahmen. Blut klebte an seinem Kinn und seinen Wangen, es durchtränkte seine Jacke. Er zitterte, sein Blick raste hektisch durch den Raum.“ Acht Jahre ist es her, seit Ole Nicholas das letzte Mal gesehen hat. Mit seiner Freundin Katinka begibt er sich auf die Reise nach Dänemark, um ihn zu besuchen. Doch die geplante Familienzusammenführung verläuft anders als erhofft. Von einem idyllischen Urlaub sind sie weit entfernt. Als dann eine verstümmelte Frau in einem verlassenen Bauwagen im Wald gefunden wird, geht Nicholas‘ Schwester einen Schritt zu weit … Ein mitreißender Thriller über Misstrauen und eine Vergangenheit, die besser geruht hätte. Von der Bestsellerautorin von „Injektion“ und „Die Rache“.

# von innen #

# erster Satz #
Ohne Vorwarnung hatte er zugeschlagen.

# Inhalt #
Ein dunkles Kellerloch, nasse, kalte Wände, modriger Geruch. All das ist die Umgebung in der Beatrice seit einiger Zeit von einem Fremden festgehalten wird. Das Gefühl für Zeit ist schon lange verloren. Ihre Zeit ist nur noch geprägt von Angst. Angst vor dem Fremden, Angst vor seiner Folter, Angst vor der ungewissen Zukunft.
Währenddessen versuchen Katinka und Ole ihrer Beziehung wieder neuen Schwung zu geben. Ein gemeinsamer Urlaub in Dänemark ist die letzte Chance für die Beiden. Sie kommen in einer privaten Unterkunft unter und so bleibt auch noch Geld für ein Konzert von Katinkas Lieblingsband. Doch die ersten Probleme holen Sie schon am ersten Abend wieder ein. Katinka hat sie vor dem Konzert mit einer Internetbekanntschaft, Judith, verabredet und leider ist Judith einer der letzten Menschen, die Ole dort antreffen wollte. Die doch sehr eigensinnige Art der Freundin, ist für Ole nur schwer zu ertragen und Ole setzt sich nach dem Konzert noch ab und ist allein unterwegs. So wird der Abend zur Zerreißprobe.
Nach Oles abendlichen Verschwinden ist Katinka schwer enttäuscht. Und ein großer Streit entfacht nach seiner Rückkehr. Katinka würde eigentlich gern die Reise direkt abbrechen, doch steht für Ole noch ein schwerer Familienbesuch an.
Katinka reißt sich also zusammen und fährt mit Ole an die Küste, um den Bruder von Ole zu treffen.

# Zitat #
Solange er zurückkam, solange er irgendwas mit ihr vorhatte, solange würde sie leben.

# mein Eindruck #
Dieser Thriller wurde mit viel Liebe von der Autorin vorbereitet und veröffentlicht. Wie schon beschrieben, war schon die Findung des Covers besonders und spricht für ihre Nähe zu ihren Lesern. Als ich dann den Thriller anfangen durfte, sah ich auch die weiteren kleinen Elemente: Jedes Kapitel wird durch ein Zitat, mal länger – mal kürzer, von Kafka eingeleitet, welches den Leser durch die Geschichte führt. Nicht selten huschte ich nach einem Kapitel nochmal zu Anfang um das Zitat nochmal zu lesen und mit dem Kapitel zusammen Revue passieren zu lassen.
Die Geschichte ist natürlich noch ein Grund in diesen Thriller reinzuschnuppern ^^ Undurchsichtig und spannend. Die Frage „Wer zur Hölle ist dieser Irre?“ schwirrte lange in meinem Kopf umher. Die vielen Rückblenden in die Vergangenheit und die dadurch entstehenden Verknüpfungen mit der Zukunft machen die Geschichte vielschichtig und lassen hinter die Charaktere blicken.
Ein winzigen Kritikpunkt habe ich leider auch. Ich bin über einige Rechtschreibfehler und zum Ende hin auch über einen Namensdreher gestolpert und gerade beim dem Letzteren wurde dadurch eine Wendung vorab genommen. Das war schade, hat aber dem Gesamterlebnis dieses Thrillers nicht weiter gestört. Und spätestens das Ende hat mich entschädigt.
Ein kurzer und spannender Thriller für „Zwischendurch“ und eine absolute Leseempfehlung für „Abgewiesen“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen