Montag, 24. August 2015

Das Labyrinth erwacht - Rainer Wekwerth

http://www.arena-verlag.de/helden/rainer-wekwerth


# Der Autor #
Rainer Wekwerth ist Autor aus Leidenschaft. Oft liest man, ein Autor habe sein Hobby zum Beruf gemacht. Rainer Wekwerth dagegen bezeichnet das Schreiben als Sucht: Er kann gar nicht anders. Wekwerth ist Autor erfolgreicher und preisgekrönter Bücher, die er teilweise unter Pseudonym veröffentlicht. Bisher war er hauptsächlich in der Fantasy heimisch, nun erzählt er mit dem Labyrinth-Zyklus eine mitreißende Geschichte, die die Grenzen der Genres sprengt. Neben dem Schreiben coacht er Autoren und Schreibschüler, ist Ehemann und Vater einer Tochter. Rainer Wekwerth lebt mit seiner Familie im Stuttgarter Raum.
(Quelle: arena-verlag.de)


# von außen #

# Cover #
Ein recht unspektakuläres Cover, jedoch mit hohem Wiedererkennungswert. In den Waben sieht man vereinzelt die Konturen von den Jugendlichen. Kaum hatte ich das Buch in den Händen, erinnerte ich mich wieder an die Buchmesse im letzten Jahr, denn dort ergatterte ich eine Postkarte mit dem Cover ;)

# Klappentext #
Das Labyrinth. Es denkt. Es ist bösartig. Sieben Jugendliche werden durch Raum und Zeit versetzt. Sie wissen nicht mehr, wer sie einmal waren. Aber das Labyrinth kennt sie. Jagt sie. Es gibt nur eine einzige Botschaft an jeden von ihnen: Du hast zweiundsiebzig Stunden Zeit das nächste Tor zu erreichen oder du stirbst. Problem Nummer Eins, es gibt nur sechs Tore. Problem Nummer Zwei, ihr seid nicht allein. Ein Mystery-Thriller der Extraklasse: wekwerth-labyrinth.de Ausgezeichnet mit den Leserpreisen "Segeberger Feder" und "Ulmer Unke". Nominiert für den Leserpreis "Buxtehuder Bulle".


# von innen #

# erster Satz #
Als Jenna erwachte, sah sie als Erstes den blauen Himmel, der sich majestätisch über ihr erstreckte.

# Inhalt #
Sieben Jugendliche wachen in einer fremden Welt auf. Sie können sich knapp an ihren Namen erinnern und haben keine Ahnung, wie sie in diese Welt gelangen konnten. Lediglich ein Rucksack mit Nahrung und Kleidung ist ihnen geblieben. Nach und nach finden die Jugendlichen zusammen und einer dieser Jugendlichen, Jed, offenbart das grausame Geheimnis. Er fand in seinem Rucksack neben der Ausrüstung noch einen Zettel: sie sind in einem Labyrinth gefangen und am Ende dieses Labyrinths warten Portale auf sie, die sie in eine neue Welt bringen. Jedoch gibt es nur 6 Portale für 7 Jugendliche. Eins ist gewiss: einer von ihnen wird die neue Welt nicht betreten. Zusätzlich warnt der Zettel vor einer unsichtbaren Gefahr; Schatten der Vergangenheit scheinen die Gruppe zu verfolgen. Als tödliche Gefahr jagen sie die Gruppe durch diese feindliche Welt...

# Zitat #
Seelentrinker“, flüsterte Mary plötzlich. „Ich weiß nicht, warum mir der Name einfällt, aber er passt zu ihnen. Sie wollen nicht nur unsere Angst, sie wollen alles.“

# mein Eindruck #
Nicht selten bin ich über Rezensionen zu der Labyrinth-Trilogie gestolpert und nachdem mich „Blink of Time“ so umgehauen hat, musste ich mich endlich an diese drei Bücher wagen. Wie für Jugendromane üblich, erlaubt der Schreibstil ein rasantes eintauchen in die Geschichte. Mit den Jugendlichen zusammen versucht man die Welt zu verstehen und ebenfalls herauszufinden, wie sie dem Grauen entkommen können. So hat es mir besonders gefallen, dass in diesem ersten Teil noch nicht zu viel bekannt wird und auch die Hintergründe, Verbindungen untereinander etc. noch völlig offen sind. Durch die häufigen Wechsel zwischen den einzelnen Charakteren, kann man jeden einzelnen genauer kennenlernen und auch eine Beziehung aufbauen. So hat man als Leser einen konkreten Überblick und kann schon versuchen die Geschichte im Ganzen zu verstehen (ist mir allerdings nicht gelungen, so dass ich nun leider weiter lesen muss ^^). Doch gibt es für den ersten Teil „nur“ 4 Besen, denn es gab für mich einige Längen und Wiederholungen, die ich dann auch mal nur überflogen habe. Doch die allseits präsente Gefahr durch die „Seelentrinker“ und die vielen Geheimnisse, die es noch zu lösen gibt, machen mich unglaublich neugierig auf den nächsten Band und ich hoffe auf vielen spannende Lesestunden. Mit einem klassischen Thriller würde ich den Roman jetzt nicht benennen, für mich hat es vielmehr Züge von einer SciFi-Dystopie-Story. Wie zuvor schon bei „Blink of Time“ wird einem hier vieles auf einmal geboten und ich kann nur eine klare Leseempfehlung aussprechen!


Kommentare:

  1. Hey Evil <3

    Ich möchte Blink of Time ja auch noch schmökern. Jetzt hast du mich auch noch auf das Labyrinth neugierig gemacht :p
    Wenn ich SciFi - Dystopie lese, werd ich ganz wuschig ^^

    Liebe Grüße aus der Tardis <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Labyrinth würde dir sicher gefallen :) du bist ja so Dystopie verrückt :D
      Das Buch bringe ich dir auch gerne mal mit :)

      <3

      Löschen
  2. Evil!!! Blink of Time war grandios :D
    Ich werde ganz sicher auch Das Labyrinth lesen. Rainer Wekwerth schreibt einfach toll *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bringe dir Das Labyrinth mit nach FFM :) Das musst du einfach lesen!!!

      Löschen
  3. Erinnerte mich an MAze Runner XD Aber... hat was :P

    #Kommentiertag

    AntwortenLöschen