Samstag, 28. November 2015

[Mini-Rezension] Revenant-Trilogie eShort - Von Träumen entführt - Amy Plum

http://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/von_traeumen_entfuehrt-7124/
# Die Reihe #
Trilogie

# Die Autorin #
Geboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen.
(Quelle: loewe-verlag.de)


# von innen #

# erster Satz #
Als ich sie das erste Mal sehe, halte ich sie für eine potenzielle Selbstmörderin.

# Inhalt #
Ein unsterbliches Leben ist nicht nur wesentlich länger als das Leben eines Menschen, es gibt auch viel mehr Zeit für Freundschaften und..Frauen. So sieht es zumindest Jules. Wenn er nicht gerade Menschen rettet oder sein Leben für sie riskiert, verbringt er seine Zeit mit Kunst und Frauen. Als jedoch das traurige Mädchen sein Leben und auch das Leben seines Freundes Vincent betritt, sollte sich alles ändern. Während Vincent sich Hals über Kopf in sie, Kate, verliebt, bleibt Jules im Hintergrund. Und verliebt sich nicht im Sturm in sie, sondern jeden Tag ein kleines bisschen mehr....

# Zitat #
So was passiert eben, wenn es zu ernst wird zwischen zwei Menschen. Gefühle werden verletzt, Herzen gebrochen.“

# mein Eindruck #
Es scheint momentan „IN“ zu sein, wenn man bereits bekannte Geschichten plötzlich aus der Sicht des jeweils anderen Protagonisten veröffentlicht. Man könnte meinen, dass es hier ebenso verläuft. Aber nein. Hier geht es um Jules – nicht um Vincent. Dieses eShort erschien zwischen dem zweiten und dem dritten Roman der Revenant-Trilogie, doch ich habe es erst nachher entdeckt. Umso mehr gefiel mir die ganz andere Betrachtungsweise. Jules zeigt wie sich sein bester Freund Vincent verliebt und zwar in die Frau, die Jules selbst liebt. Die Geschichte ist traurig und sehr emotional, doch liest man auch immer wieder die Freunde von Jules für seinen besten Freund heraus. Er möchte sie nicht lieben und doch kann er nicht anders. Ein wahres Gefühlswirrwarr.
Wer sich von den Revenants noch nicht trennen kann, dem sei dieses eShort wirklich wärmstens empfohlen. Die ersten zwei Bände sind hier zusammengefasst und zeigt die zarte Liebesgeschichte zwischen Kate und Vincent nochmals aus einer ganz anderen Sicht, aber auch was die Revenants erleben, während Kate nicht dabei ist. Spannend. Emotional. Wunderschön.



1 Kommentar:

  1. Hi!
    Ich habe dich getaggt... :-D
    http://chrissysbuchwelt.blogspot.de/2015/12/tag-mein-lesejahr-2015.html

    LG
    Chrissy

    AntwortenLöschen