Samstag, 14. November 2015

[Rezension] Black Dagger 21 - Seelenprinz - J. R. Ward

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Seelenprinz-Black-Dagger-21-Roman/J-R-Ward/e439152.rhd

# Die Autorin #
J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Klinken des Landes leitete. Ihre "Black Dagger"-Romane haben in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt J. R. Ward im Süden der USA.
(Quelle: randomhouse.de


# von außen #

# Cover #
Farblich hat mir dieses Cover von den letzten fast am Besten gefallen. Ansonsten? Black Dagger halt ;)

# Klappentext #
Düster, erotisch, unwiderstehlich – die heißesten Vampire der Mystery sind zurück

Vampirkrieger Blay, allseits geachtetes Mitglied der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er liebt seinen besten Freund Qhuinn, der sich seine Liebe zu Blay nicht eingestehen kann und sich der schönen Auserwählten Layla zuwendet, um mit ihr eine Familie zu gründen. Blays Herz ist gebrochen, denn er weiß, dass er sich nie wieder jemandem so verbunden fühlen wird wie Qhuinn. Doch ausgerechnet jetzt brauchen die BLACK DAGGER Blays ganze Stärke, denn ihre Feinde sind der Bruderschaft so nahe wie nie zuvor ...

# von innen #

# erster Satz #
Qhuinn, Sohn des Lohstrong, betrat den Wohnsitz seiner Familie durch die herrschaftliche Eingangstür.

# Inhalt #
Qhuinns Leben war bislang nicht von Glück begleitet. Mit einem vermeintlichen „Gen-Defekt“ gezeichnet (seine Augen haben verschiedene Farben), wurde er von seiner Familie zunächst ignoriert und gemieden und anschließend sogar verstoßen. Einzig eine Person war immer für ihn da – sein bester Freund Blay. Qhuinn jedoch konnte mit seiner familiären Situation nur umgehen, in dem er sich einen dicken Panzer aus Coolness umgab. So merkte er viel zu spät, dass sein bester Freund sich mehr wünschte und schaffte es auch ihn gegen sich aufzubringen. Während Blay sich in eine Beziehung zu Qhuinns Cousin, Saxton, stürzte, erkennt Qhuinn endlich, dass auch er Blay gegenüber Gefühle entwickelt hat. Doch scheinbar zu spät...
So stürzt Qhuinn sich nun mit den Black Dagger Brüdern in den Kampf gegen die Lesser. Immerhin ein Weg um seinem, für ihn so unbedeutenden, Leben einen Sinn zu geben.

# Zitat #
Ich schwöre, dieser Kerl ist der Beweis für die nahende Ankunft des Antichristen“ Vielleicht ist er schon da. „Das wäre eine Erklärung für Miley Cyrus.“
------
Nichts, worauf man schießen konnte. Den Justin-Bieber-Aufsteller mal nicht mitgerechnet.

# mein Eindruck #
Ich habe ja wirklich schon lange auf dieses Buch gewartet oder eher, auf diese Story! Und ja, es wurde Zeit! Hat sich die lange Zeit des Wartens gelohnt? Ich denke schon! Ich wurde mit einer spannenden Geschichte belohnt (auch wenn ich dieses Mal auf einige – eindeutig zu ausführliche – Szenen hätte verzichten können) und war begeistert von der weiteren Ausführung der Nebencharaktere. Xcor hat es mir ja besonders angetan! Und da es hier auch um die Auserwählte Layla geht, erfährt man auch wieder mehr über die nicht einfache Aufgabe und das Leben als Auserwählte. Da gab es für mich eine Schlüsselszene in Havers Klinik, die mich schockiert und traurig zurück ließ.
Aber nun zurück zu den Hauptdarstellern von „Seelenprinz“: Blay und Qhuinn. Die Gefühlswelt der beiden starken Krieger wird gut herausgearbeitet und auch wenn man es sich anders wünscht, so kann man doch die Reaktionen gut nachvollziehen und auch verstehen. Leider....aber ich habe ja nun noch einen Band vor mir, der mich hoffen lässt ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen