Donnerstag, 26. November 2015

[Rezension] Revenant-Trilogie 2 - Vom Mondlicht berührt - Amy Plum

http://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/revenant_trilogie_vom_mondlicht_beruehrt-4644/

Geboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen.
(Quelle: loewe-verlag.de)


# von außen #

# Cover #
Schon bei Band 1 habe ich meine tiefe Liebe zu diesen Covern gestanden. Und ich muss es wiederholen. Geht es noch schöner? Noch besonderer? Die Farbgebung ist dieses Mal in schönen Rosatönen gehalten. Ich liebe diese Meisterwerke <3

# Klappentext #
Ich wünschte, es gäbe nur das Jetzt, nur diesen Augenblick – und keine Ewigkeit.

In Paris habe ich meine große Liebe gefunden. Vincent ist ein Freund, wie ich ihn mir immer erträumt habe. Trotz aller Zweifel und gegen alle Widerstände sind wir endlich zusammen. Und auch wenn das Schicksal nach uns greift wie ein dunkler Schatten, werde ich mit aller Macht um uns kämpfen.

# von innen #

# erster Satz #
Kraftvoll sprang ich hoch und winkelte die Beine an, als auch schon der zwei Meter lange Kampfstab dort auf den Boden krachte, wo ich noch eine halbe Stunde zuvor gestanden hatte.

# Inhalt #
Ungewöhnlicher könnte das neue Leben von Kate in Paris kaum sein. Nach dem Tod ihrer Eltern zog sie mit ihrer großen Schwester von New York in die Hauptstadt Frankreichs. Und dort lernte sie ihn kennen: Vincent. Aber Vincent ist kein normaler junger Mann, er ist ein Revenant: ein Unsterblicher, der sich immer und immer wieder selbst in Gefahr bringt um Menschen vor dem Tode zu retten. Dieser Drang liegt in seiner Natur, doch ist es für Kate kaum zu ertragen, dass er jeden Tag erneut sterben könnte – auch wenn sie weiß, dass er nach drei Tagen Ruhephase wieder bei ihr wäre, wühlt es Kate zu sehr auf und erinnert sie immer wieder an den Tod der geliebten Eltern. Deshalb versucht Vincent gegen seine Natur anzukämpfen, er möchte nicht mehr sterben um Kate diese Qualen zu ersparen, doch bringt er sie beide dadurch in tödliche Gefahr.

# Zitat #
Wer eine Verbindung mit einem Sterblichen eingeht, muss mit Leid rechnen.“

# mein Eindruck #
Teil 1 der Revenant Trilogie (Von der Nacht verzaubert) war eines meiner Highlights in den letzten Monaten und so war es nicht verwunderlich, dass ich möglichst bald mit dem nächsten Teil weiter machen musste.
Und so landete ich wieder mitten in Paris, mitten in Kates Leben und genoss jede Sekunde des Lesens. Der Schreibstil von Amy Plum ist herrlich leicht und dadurch fast schon genussvoll zu lesen. Die Beziehung zwischen Kate und Vincent wird toll herausgearbeitet; so ist es nicht nur eine überschwängliche jugendliche Liebe. Nein, Kate ist schließlich auch keine „übliche“ Jugendliche, sondern eine junge Frau, die schon zu viel erleben musste. So werden auch die Probleme thematisiert, die ein Leben mit einem „Untoten“ und all seinen Anverwandten mit sich bringt.
Vom Mondlicht berührt“ konnte mich ebenso überzeugen, wie „Von der Nacht verzaubert“. So kann ich jedem Fan des ersten Teils nur dringend rate weiter zu lesen...sonst wird diese Sucht nie gestillt ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen