Samstag, 13. Februar 2016

[Rezension] Black Dagger 24 - Königsblut - J. R. Ward

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Koenigsblut/J.-R.-Ward/Heyne/e462120.rhd


# Die Reihe #
Black Dagger
Königsblut (24)

# von außen #

# Cover #
Man bleibt sich in Designfragen treu. Aber zumindest entspricht dieser Mann in etwa meinem Bild vom Blinden König (auch wenn die Haare noch zu kurz sind ^^).

# Klappentext #
Von Millionen Fans heiß ersehnt: J. R. Ward kehrt zurück zu ihren Anfängen und erzählt die berührende Liebesgeschichte zwischen dem mächtigen Vampirkönig Wrath und seiner geliebten Beth weiter.

Wrath, Sohn des Wrath, ist nicht nur der mächtigste Krieger der BLACK DAGGER, er ist auch der rechtmäßige König der Vampire. Nach jahrhundertelangen Kämpfen mit seinen Feinden ist er nun endlich bereit, sein Erbe anzutreten. Unterstützt wird er dabei von der schönen Beth, seiner einzig wahren Liebe. Sie gibt ihm die Kraft, die Krone zu tragen. Doch die Feinde der BLACK DAGGER sind nicht endgültig besiegt, und ausgerechnet Beth wird im Kampf gegen seine Widersacher Wraths Achillesferse sein ...

# von innen #

# erster Satz #
Es ließ sich leicht über Gott nachsinnen, während man zusah, wie die Sonne am Hudson River aufging.

# Inhalt #
Schwere Zeiten stehen dem Blinden König, Wrath, bevor. Noch während er intensiv darüber nachsinnt, ob er das Risiko einer Schwangerschaft seiner geliebten Shellan, Beth, eingehen kann und will, kommt diese in die Triebigkeit. Und Wrath tut was ein Vampir tun muss, er „dient“ ihr, um die entsetzlichen Schmerzen zu lindern.
Hätte er ahnen können, was in ebendieser Zeit geschieht? Denn die Glymera entscheidet sich für den Aufstand. Sie setzen Wrath einstimmig (auch wenn viele diese Stimmen nur durch Gewaltandrohung abgegeben wurden) ab. Der Grund: Wraths Shellan, denn Beth ist nur ein Halbvampir und entspricht so nicht den Erwartungen der reinrassigen, elitären Adeligen.
Wrath versucht sich einzureden, dass er nun endlich glücklich werden kann, wo er die Last der königlichen Aufgaben nicht mehr zu tragen hat. Doch Beth erkennt, dass er mehr an dem Erbe seines ermordeten Vaters hängt, als er sich eingestehen mag. Und so kämpft sie mit allen Mitteln für ihn.
Die Glymera schient ihren Triumph über Wrath zu genießen und zu feiern, doch ein Adeliger fühlt eine tiefe Scham darüber, dass er dieses Unglück nicht verhindert hat. Abalone, einer der Adeligen, erinnert sich an seine Eltern, an seinen mutigen Vater, der einst dem Vater von Wrath durch eine ebensolche Zeit geholfen hat. Ist die Entscheidung der Glymera nicht vielmehr der Untergang und wie stehen die nicht adeligen Vampire einer solchen einschneidenden Änderung gegenüber?
Natürlich ist der Thron ein wichtiger Punkt in diesem Teil, doch bekommen auch die anderen Charakter und ihre Geschichten ihren Platz. Wie schon in Band 23 geht es u.a. mit Trez und seinen Problemen mit der s'Hisbe weiter und auch Assail und Sola müssen noch das Erlebte verarbeiten..

# Zitat #
Tatsächlich fasst es Marissa, Shellan von Butch und unbestritten die schicklichste Frau im Haus, am treffendsten zusammen: „Diese verdammten Wichser.“

# mein Eindruck #
Wie so oft endete der vorherige Teil mitten in der Geschichte (warum werden die Teile in Deutschland noch immer getrennt? Grrr...).
So ging es für mich nur wenige Zeit später mit Teil 24 weiter. Und dann der Schock: Wrath wurde wirklich abgesetzt! Und damit begann die Lesesucht zu wüten! Wer kann bei all den Geschehnissen denn noch Zeit für Trinken, Essen und Schlafen erübrigen? Es war erneute ein intensives Leseerlebnis. Wrath bekommt seinen verdienten Platz in diesem Teil. Seine Gedanken, seine Erlebnisse, aber auch seine Vergangenheit bzw. das Leben seiner Eltern. Man durchlebt seine Ängste und fühlt in jede seiner Taten die tiefe Liebe zu seinen Eltern und nun zu seiner Shellan. Das zog mich in seinen Bann und wäre Wrath nicht schon mein „Lieblings-Bruder“, so wäre er es spätestens jetzt.
Die weiteren Handlungen nahmen einen nicht allzu großen Teil ein. Doch wachsen mit die Schatten, Trez und iAm, immer mehr ans Herz und ich hoffe, dass diese in einem der nächsten Teile ihre Geschichte erzählen dürfen.
Königsblut“ habe ich wirklich exzessiv durchgesuchtet. Der Teil erinnerte mich stark an die ersten Bände (liegt aber nicht nur an Wrath und Beth ^^), Spannung und Liebe in der richtigen Dosis. Was aber klar ist: mein nächstes Suchtmittel muss bald geordert werden!


(Quelle: Autoreninfo, Klappentext, Cover: www.randomhouse.de)

Kommentare:

  1. Hallo Eva :)
    Schöne Rezension. ich muss ja zugeben, dass ich bei Reihen immer irgendwann Probleme bekomme beim Rezensionen schreiben. Denn ich habe dann das Gefühl, zu jede Band wieder das gleiche zu schreiben^^
    Du hast das hier aber super gelöst und ich freue mich, dass dir dieser Teil so gefallen hat :)
    Ich will ja nicht zu viel verraten, aber: Freu dich auf den nächsten Teil :D
    Lieben Gruß,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halloi Steffi :)

      Ja, diese Rezensionen brauchen auch immer Zeit ^^ Vor allem natürlich weil vieles aufeinander aufbaut und man auch nicht soooo viel verraten möchte.

      Deshalb vielen Dank für deine Worte :)
      Und ich halte mich schon sehr zurück nicht direkt den nächsten Teil zu kaufen :D vielleicht halte ich noch eine Woche aus? ^^

      Liebe Grüße!
      Eva

      Löschen