Montag, 22. Februar 2016

[Rezension] Die Schattenbucht - Eric Berg

http://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Schattenbucht/Eric-Berg/Limes/e448052.rhd


# von außen #

# Cover #
Die Cover der Krimis von Eric Berg passen ein jedes Mal sehr zu den Orten und Geschehnissen seiner Bücher. Ein einsamer Strand, eine alte, verwitterte Mühle und ein dunkler, bedrohlicher Himmel. Dies schafft die richtige Atmosphäre für einen Krimi.

# Klappentext #

Wer einen Traum hat, ist zu allem fähig…


Ohne ersichtlichen Grund und ohne emotionale Regung springt Marlene Adamski vom Balkon ihres Hauses in die Tiefe. Sie überlebt, spricht seither jedoch kein Wort mehr. Psychologin Ina Bartholdy findet keine Erklärung für das Verhalten der 62-jährigen Bäckersfrau, doch der Fall lässt sie nicht los. Sie fährt ins mecklenburgische Prerow, um nach ihrer Patientin zu sehen.

Marlene wird scheinbar liebevoll umsorgt. Doch das Verhalten ihres Ehemanns macht Ina stutzig. Keine Sekunde lässt er sie mit Marlene allein, will offensichtlich verhindern, dass sie mit Ina spricht. Was hat dieser Mann zu verbergen? Und was hat er mit den merkwürdigen Vorfällen zu tun, die sich in Prerow häufen?

# von innen #

# erster Satz #
Nachdem ich die Auflegtaste des Telefons gedrückt hatte, blieb ich eine Weile reglos mitten im Zimmer stehen.

# Inhalt #
Als Psychotherapeutin blickt Ina jeden Tag in den Kopf ihrer Patienten. Versucht sie zu verstehen und hilft ihnen durch die zum Teil schlimmsten Zeiten ihres Lebens zu kommen. So lernt Ina auch Marlene Adamski kennen. Marlene ist nach ihrem gescheiterten Selbstmordversuch ein ungewöhnlicher Fall für Ina, denn Marlene möchte nicht mehr sprechen. Es scheint nichts medizinisches zu sein, Marlene möchte es nur einfach nicht mehr...Als Marlenes Mann, Gerd, diese wieder nach Hause holt und jegliche weitere Behandlung durch Ina ablehnt, hat Ina das Gefühl den Grund für Marlenes Schweigen nun kennen gelernt zu haben. Aber es liegt Ina viel an ihren Patienten, so dass sie hartnäckig bleibt und dann Marlenes Schweigen unerwartet bricht: sie möchte weiterhin Inas Patientin bleiben.
Für Ina beginnt dadurch die eigene, schwerste Zeit ihres Lebens. Doch wer ist an ihrer Seite um ihr zu helfen?

# Zitat #
Das ist doch die Hölle, nicht wahr? Ein Ort ohne Ausgang, in dem jede Tür nur tiefer ins Dunkel führt.“

# mein Eindruck #
In seinem dritten Krimi sucht Eric Berg erneut die Einsamkeit der Ostseeküstenregion Deutschlands auf. Fernab von Touristenhochburgen lässt er eine ungewöhnliche Atmosphäre aufleben: während des Lesens spürt man die Kälte, kann die Ostsee hören und die kargen Sandstrände erkunden. Für einen Krimi kann es kaum eine bessere Kulisse geben. Doch nicht nur die Umgebung macht einen Krimi aus der Feder von Eric Berg so besonders. Mit seinen authentischen Charakteren, die man in ihrer Verschlossenheit und Eigenart wohl nur im hohen Norden vermuten kann, formt er ein rundum schlüssiges Konzept.
Wer kann sich diesem rauen Charme entziehen? Spätestens, wenn dann die Geschichte an Fahrt gewinnt, jedes Kapitel mit einem Cliffhanger endet und das nächste Kapitel mit einem Ortswechsel beginnt, ist man infiziert.
Ein Krimi der durch spannende Charaktere, fiese Cliffhanger und Wendungen, die man kaum erahnen konnte, daher kommt, zwingt den Leser zum exzessiven Lesen und zeigt, dass der Autor alles richtig gemacht hat! Ich persönlich habe viele spannende und unterhaltsame Stunden mit diesem Krimi verbracht, habe unzählige Theorien ersponnen und musste diese ständig wieder umwerfen.
Mit „Die Schattenbucht“ dürfte Eric Berg erneut und zurecht die Bestsellerlisten erklimmen.



(Quelle: Klappentext, Cover: www.randomhouse.de)

Kommentare:

  1. Oh, ich liebe die Ostsee und in Prerow bin ich schon mehrfach gewesen. Und nicht immer, aber hin und wieder mag ich es einen Krimi zu lesen. Deine Rezension hat mich neugierig gemacht. Das Buch schaue ich mir definitiv mal näher an. Danke fürs Vorstellen. Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension. Da ich diese Rubrik auch bald auf meinem Blog eröffne, "spickel " ich gerne noch bei anderen, wie ihr die Rezensionen gestaltet. Übrigens, cooler Blog! Gefällt mir gut! LG Mia

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    Von Eric Berg sollte ich auch mal was lesen, dessen Bücher sind mir schon oftmals ins Auge gesprungen.

    Allerdings kann ich mich mit so Ostseesachen nie so richtig identifizieren, deswegen hab ichs bisher gelassen. Ist ja eher nicht so meine Region.

    Gruß
    Aller

    AntwortenLöschen
  4. Für Krimiromane bin ich für gewöhnlich auch nur dann zu haben, wenn eine psychologische Komponente mitschwingt. Die ist in der Schattenbucht ja gegeben :) Ich schaue gerne mal ins Buch, die Beschreibung hat mich auf jeden Fall auf den Geschmack gebracht!
    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

    AntwortenLöschen