Mittwoch, 16. März 2016

[Rezension] Vier Jahre ohne dich - Katharina Wolf

http://www.amrun-verlag.de/produkt/vier-jahre-ohne-dich-buchhandelsedition-blau/


# von außen #
Von außen präsentiert sich „Vier Jahre ohne dich“ verspielt, romantisch. Mit zarten Blüten ist das Gesicht verziert und die weichen Farben im Hintergrund (entweder grün oder himmelblau) haben mich einen seichten, unaufgeregten Liebesroman erwarten lassen. Aber der Klappentext wird schon etwas deutlicher:

Endlich ist Nora glücklich. Nach einer schwierigen Kindheit hat sie in Jan ihre erste große Liebe gefunden – und in seiner Familie Geborgenheit und Zusammenhalt.
Alles ist perfekt. Bis zu jenem Abend, der alles ändert. Nichts ist mehr so wie es war … selbst vier Jahre später nicht.
Das romantische Debüt von Katharina Wolf!

# von innen #

Ich wachte plötzlich auf.

So lautet der erste Satz und ja, diesen Moment hatte ich auch nach den ersten Seiten. Wie schon beschrieben, habe ich mit einem wirklich ruhigen süß-romantischen Roman gerechnet. Aber schon auf den ersten Seiten von Gleitgel, Tequila und zu viel Koks zu lesen, hat mich aufwachen lassen. Nach einem ungläubigen erneuten Blick auf die ersten Seiten, machte es mich dann aber neugierig. Was konnte daraus werden?
Doch bevor es wirklich weiter geht, folgt eine Rückblende – 4 Jahre zuvor – aus dem Leben der Hauptprotagonistin Nora. Und wieder dieser Moment – WTF? Wie konnte aus diesem unschuldigen Mädchen (sie traute sich bis zum Abitur nicht einmal die Schule zu schwänzen...), die junge zugekokste Frau von den ersten Seiten werden? Und da hatte Katharina Wolf mich. Meine Neugier war angestachelt und ich musste nun den Grund für diesen Absturz heraus finden, was kann so schief laufen, dass man ein ganz anderer Mensch wird?

Irgendwo zwischen alt und neu. Kein altes Leben, kein neues.

Dieses Zitat blieb mir im weiteren Verlauf im Kopf. Denn nach der großen Wende in Noras Leben, nach diesem einen verhängnisvollen Abend, steckt sie fest. Ihr altes Leben, ihre Fehler, lassen sie nicht los – aber sie kann sich auch nicht auf ein neues Leben einlassen. Sie bestraft sich selbst mit einem Leben ohne Perspektive, ohne Zukunft, ohne Vergangenheit. Kann Nora diesen Kreis durchbrechen? Ich werde natürlich nicht spoilern...Wer neugierig ist, muss selbst zum Buch greifen ;)
Vier Jahre ohne dich“ war für mich ein spannendes, unterhaltsames Lesevergnügen. An einigen Stellen hätte ich mir mehr ein, zwei Seiten mehr gewünscht. Es hätte dem Buch noch mehr Tiefe verliehen, die ich zwischenzeitlich vermisst habe. Trotzdem habe ich das Buch in zwei Tagen „durchgesuchtet“, schließlich musste ich wissen wie es mit Nora weiter geht. Es geht auch mal ein wenig „derber“ zu, ihr solltet also nichts gegen Alkohol- und auch Drogengeschichten haben oder allzu empfindlich sein ;) (es sind aber nur kurze Episoden, man hält es aus ^^)
Wenn ihr euch aber traut, werdet ihr mit der traurigen Lebensgeschichte der jungen Nora konfrontiert und ich bin mir sicher – auch ihr habt das dringende Bedürfnis ihr aus diesem Leben zu helfen und wieder auf die richtige Bahn zu schubsen.



(Quelle: Klappentext, Cover: www.amrun-verlag.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen