Dienstag, 17. Mai 2016

[Rezension] Black Dagger 25 - Gefangenes Herz - J. R. Ward

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Gefangenes-Herz/J.-R.-Ward/Heyne/e485293.rhd


# Die Reihe #
Black Dagger (25 v. ??)

# von außen #

Von außen bleibt sich die Reihe treu. Es gibt also nichts neues oder besonderes zu erwähnen, aber die Farbe gefällt mir wieder sehr!

Bevor gemeckert wird. Es ist Teil 25 dieser Reihe, also geht hier definitiv -nichts- ohne Spoiler. Aber die Info zu diesem Teil hält sich eher bedeckt und ist ganz nach meinem Geschmack!

Trez Latimer existiert eigentlich nicht. Er stammt aus dem Reich der Schatten und wurde noch vor seiner Geburt von seinen Eltern an die Königin der S’Hisbe verkauft, um ihrer Tochter als Liebessklave zu dienen. Trez floh nach New York. Es folgten harte Jahre und miese Jobs, doch Trez würde alles tun, um frei zu sein. Vertrauen kann er niemandem außer seinem Bruder iAm – bis die wunderschöne Auserwählte Selena in sein Leben tritt und Trez erfährt, was wahre Liebe bedeutet. Doch die Königin der Schatten vergisst nie eine Schuld …

# von innen #

# erster Satz #
Die Fußspuren, die er auf dem weißen Marmor hinterließ, waren rot.

Trez und iAm sind in ein Leben außerhalb der s'Hisbe geflüchtet. Die Schatten sind ein abergläubisches Volk und glauben an die Vorhersehung und an die Macht der Astrologie.
Bei der Geburt werden anhand der Sternkonstellation der Stand und das weitere Leben eines jeden Schatten entschieden. Und Trez hatte als Erstgeborener der Zwillinge das wohl schlimmste Los gezogen. Seine Bestimmung sieht es vor, als persönlicher Liebessklave der zukünftigen Königin zu dienen. Das Leben in Gefangenschaft hat ihn schon vor seiner Flucht an den Rande des Wahnsinns getrieben, eine Rückkehr ist für ihn undenkbar. Und spätestens als Trez sich in die schöne Auserwählte Selena verliebt, scheint sein Schicksal eine unsagbare Bürde darzustellen.
Für seinen feinfühligen Bruder iAm ist die besiegelte Bestimmung seines Bruders kaum auszuhalten. So lässt er nichts unversucht um seinem Bruder zu helfen, auch wenn er sich auf einen Deal mit dem Scharfrichter der s'Hisbe, s'Ex, einlassen muss.

# Zitat #
Der Stand der Sterne war bedeutsamer als die Anordnung der DNA. So war es schon immer gewesen, und so würde es bleiben.

Die Welt der Vampire ist vielfältig. Neben den Vampiren selbst, konnte der Leser schon die Symphathen genauer kennenlernen. Dieser Band beschäftigt sich nun ausführlich mit den Schatten. Allem voran geht es um Trez und seinen Zwillingsbruder iAm, die zuvor als Bodyguards und lebende Schatten des Symphathenkönigs Rehvenge bekannt wurden.
Die Dynamik der Brüder mit dem ungleichen Schicksal machte diesen Band erneut zu etwas besonderen: Die Zerrissenheit von Trez, die Aufopferung von iAm. In jeder Handlung der Schatten findet sich die Erziehung der s'Hisbe aber auch die abgrundtiefe Ablehnung gegen die s'Hisbe wieder. Denn auch wenn sie sich immer gegen die s'Hisbe auflehnen und vor allem gegen ihre dortige Bestimmung, sitzen viele Traditionen doch tiefer, als sie sich eingestehen wollen.
So litt ich sowohl mit Trez als auch mit iAm mit und mein Herz blutete bei jeder Niederlage und jubilierte schließlich bei der Entwicklung der zarten Liebe zwischen der Auserwählten Selena und Trez.
Ja, J. R. Ward ist wieder auf einem guten Weg und die emotionale Stärke der Bände kommt wieder an die Ersten heran. Es gibt zwar wieder Nebengeschichten, aber befinden sich nicht 5 oder mehr eigene Handlungsstränge in einem Band. Die Konzentration liegt auf den Schatten und somit kann sich auch das Gefühl für diese ganz eigene Geschichte wieder voll entfalten. Absolute Begeisterung!



(Quelle: Klappentext, Cover: www.randomhouse.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen