Montag, 16. Mai 2016

[Rezension] Omi - Stephen King

http://www.randomhouse.de/ebook/Omi/Stephen-King/Heyne/e502678.rhd


# von außen #

Für eine Kurzgeschichte erwarte ich nicht mal ein besonderes Cover. Aber, wenn man Stephen King Romane kennt, sieht man direkt, dass dies ebenfalls eines dieser Reihe ist.

Die Info machte mich dann neugierig:
Der 11-jährige George soll, während seine Mutter seinen großen Bruder im Krankenhaus besucht, auf seine blinde Großmutter aufpassen. Ihm ist nicht ganz wohl bei der Sache, hat ihm die stark übergewichtige Frau doch schon früher Angst gemacht. So richtig unwohl wird ihm aber erst, als seine Omi plötzlich stirbt ...

# von innen #

# erster Satz #
Georges Mutter ging zur Tür, blieb zögernd stehen, kam zurück und zauste Georges Haar.

Armer kleiner Georgie...Nachdem sein älterer Bruder sich verletzt hat, muss George das erste Mal alleine auf seine blinde Oma aufpassen, während seine Mutter auf dem Weg ins Krankenhaus ist. Eigentlich kein Problem, aber George hatte schon immer Angst vor der gruseligen, alten Frau. Dieser Nachmittag sollte nun zu einer ganz besonderen Mutprobe für den 12-jährigen werden. Plötzlich stirbt seine Oma, das Telefon fällt aus und der kleine Georgie ist ganz allein mit einer Leiche....

# Zitat #
Aber jetzt habe ich keine Angst, sagt er sich, während er in seinen Leeds durch die Küche ging. Überhaupt keine. Sie ist nur eine alte Dame, die manchmal „schlimme Anfälle“ hat.

Achtung: es ist eine „alte“ Geschichte aus dem Jahr 1984. Deshalb muss man sich etwas umgewöhnen (Handys sind also Mangelware ^^). Für mich war es aber auch die erste (wirkliche) Erfahrung mit dem King of Horror! Also freute ich mich auf dieses Erlebnis!
Aus vielen persönlichen Gründen konnte Stephen King mit dieser Geschichte meine Kindheitstraumata ans Licht schleifen und vor mir ausbreiten. Der absolute Horror eines kleinen Jungen allein mit seiner gruseligen Oma ist das zentrale Thema und wurde auch zu meinem Horror! Diese Geschichte geht unter die Haut. In seiner Kürze kommt trotzdem die Spannung an, die Gänsehaut schleicht sich unter deine Haut und lässt dich bis zum Ende nicht mehr los. Ich hab diesen kleinen Kingausflug und das Kennenlernen sehr genossen!

Die Kurzgeschichte war ein guter King-Einstieg und nun werde ich gerne an jedem Montag genauer nach dem „Montag ist Kingtag“ Ausschau halten. Infos dazu gibt es u.a. auf der Verlagshomepage (http://rhspecials.randomhouse.de/microsites/lp/stephenking/).



(Quelle: Klappentext, Cover: www.randomhouse.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen