Montag, 3. Oktober 2016

[Rezension] Legenden der Elben - Verbannt - Daniel Isberner

https://www.amazon.de/Legenden-Elben-Verbannt-von-Foresun/dp/1497396247/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1475344607&sr=8-2&keywords=legenden+der+elben


# von außen #

Der Klappentext ist sehr ausführlich...mit ganz viel Spoilergefahr!

Klappentext:
Legenden erzählen, dass vor tausenden von Jahren Drachen die Magie aus der Welt von Foresun verbannten. Ohne Magie verschoben sich die Machtverhältnisse, während die Völker Ersatz für den Verlust ihrer magischen Fähigkeiten suchten. Die Elben entwickelten dampfgetriebene Hochtechnologie- Bögen und die Zwerge bauten fliegende Berge, von wo aus sie seit Jahrtausenden die Welt von Foresun beherrschen.
In einem der letzten verbliebenen Elbendörfer tötet Aregas den Sohn des Dorfältesten und wird zur Strafe aus den Wäldern von Warildor verbannt. Auf sich allein gestellt trifft er auf eine Gruppe von Zwergen und eine uralte, lederne Karte – die den Schlafplatz eines Drachen aufzeigt. Diese Fabelwesen sind schon lange nur noch Legenden, gefährliche Legenden. Aber die Aussicht auf Gold, Wissen und eventuell sogar Magie bringt Aregas dazu sich mit den Zwergen zusammenzuschließen, um den Drachen zu finden. Doch Aregas ist nur eine Figur in einem weitaus größeren Spiel. Dunkle Kräfte innerhalb der Elben spielen dabei mit Mächte, denen Sterbliche nicht gewachsen sind...

# von innen #

# erster Satz #
Legenden besagen, dass vor tausenden von Jahren Magie in der Welt existierte.

Dieser Tag sollte eigentlich etwas ganz besonderes für den jungen Elben Aregas sein und am Ende änderte sich der Verlauf seines weiteren Lebens. Mit seiner Freundin, Helaä, möchte Aregas in seinen 18ten Geburtstag rein feiern. Doch die gemütliche Feier zu zweit wird von Jolin, dem Sohn des Dorfältesten, gestört. Er belästigt Aregas und Helaä und die beiden jungen Männer geraten in Streit. Es kommt zu Handgreiflichkeiten! Jolin stürzt unglücklich....und stirbt. Aregas wird die Schuld an dem Tod zugesprochen und er wird verbannt.
Diese Verbannung kommt einem Todesurteil gleich. Ein Elb außerhalb seines Waldes, allen Gefahren der Welt ausgesetzt, ist kaum überlebensfähig.
So beginnt Aregas' Reise und somit auch seine Mission, seine Suche nach einer Heldentat um zu Helaä und in seine Heimat zurück kehren zu dürfen.

# Zitat #
Nicht nur wertvoll, er ist unbezahlbar. Wer sollte mir solch eine Waffe mitgeben – und warum?

Als ich den Hinweis „Steamfantasy“ las, war meine Neugier geweckt. Erst vor Kurzem entdeckte ich die Welt des Steampunks für mich und fragte mich wie dieses Thema in einem „Highfantasy“-Roman mit Elben, Zwergen und allerlei grausigen Kreaturen eingebaut wird. Die Verknüpfung dieser zwei sehr unterschiedlichen Genre ist dem Autor hier sehr gut gelungen. Die technischen Errungenschaften der Elben tauchen oftmals eher nebensächlich auf (hochtechnisierte, dampfunterstützte Bögen) und verflechten sich so unbemerkt in die fantastische Steampunk-Welt.
Mir hat die Entwicklung des Elben Aregas besonders gefallen. Von einem dauerhaft zu spät kommenden, jungen Mann zu einem aufmerksamen und geschickten Krieger. Sein Abenteuer prägt ihn und hinterlässt tiefe Spuren im Charakter. Mithilfe seiner ungewöhnlichen Gefährten navigiert er sich durch die gefährlichsten Abenteuer und deckt dunkle Familiengeheimnisse auf.
Ein nahezu perfektes Fantasyabenteuer! Ja, nahezu, denn häufig waren mir die Kämpfe zu schnell und zu einfach gewonnen. Viele Ereignisse wurden zu kurz abgehandelt. Fantasyromane dürfen gerne ein wenig „wuchtiger“ ausfallen. Diese Welten verlangen und flehen geradezu nach vielen beschreibenden Worten. Deshalb einen winzigen Abzug. Gespannt bin ich aber auf die Fortsetzung! Dieser erste Teil wirft große Schatten voraus!

Dieses e-book wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.



(Quelle: Klappentext, Cover: www.amazon.de)

Kommentare:

  1. Guten Morgen Liebes ♥

    Eine sehr schöne Rezension hast du da verfasst.
    Mich spricht das Buch leider überhaupt nicht an, obwohl die Charakterentwicklung ja sehr gut sein muss. Helden finde ich sowieso immer toll, aber irgendwie.... :)

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart ♥
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen (ok...Naaaabend :D)

      Wenn Charaktere sich wirklich komplett verändern ist das schon spannend..Anfangs war ich doch skeptisch, ob ich dem etwas linkischen Elben was anfangen kann ^^

      Ich wünsche Dir auch einen wunderschönen Start in die Woche :)

      Liebe Grüße!

      Löschen