Donnerstag, 6. April 2017

[Rezension] Erwartung - Jussi Adler-Olsen



# Die Reihe #
Sonderdezernat Q
Erbarmen
Schändung
Erlösung
Erwartung
Verheißung
Selfies

# von außen #

Klappentext:
Der 15-jährige Marco ist Mitglied eines Clans, der sich mit Einbrüchen, Diebstählen und Bettelei über Wasser hält. Als der Clan droht, ihn zum Krüppel zu machen, flüchtet Marco Hals über Kopf und stolpert im Wald über eine Leiche. Das Gesicht des Toten lässt ihm keine Ruhe mehr und er setzt alles daran, das Verbrechen aufzuklären. Parallel nimmt auch Carl Mørck die Fährte auf – wie es scheint, ist der Tote in einen politischen Skandal über die Veruntreuung von Entwicklungshilfegeldern verstrickt. Gemeinsam kommen Mørck und Marco dem Komplott auf die Spur. Doch Marcos ehemaliger Bandenchef bleibt ihnen dicht auf den Fersen.


# von innen #

# erster Satz #
Der letzte Morgen im Leben von Louis Fon begann wie ein Flüstern.

Zur Schule gehen zu dürfen. Was für – eigentlich - alle Kinder ganz normal ist und eher als lästige Pflicht über 10 Jahre angesehen wird, wäre der Traum für Marco. Seine Familie hält nicht viel von Schulen oder von Gesetzen oder geltenden Regeln im Allgemeinen. Marcos Alltag besteht aus Betteln, Diebstahl und weiteren kleinen Delikten. So wie jeder in der Großfamilie, arbeiten alle für das gemeinsame Wohl. So heißt es zumindest immer. Doch Marco will mittlerweile mehr vom Leben, vor allem will er ein gesetzestreues Leben.
Die Veränderung von Marco bleibt nicht unentdeckt. Sein Onkel, Zola, beobachtet ihn immer genauer. Ein solches Verhalten, vor allem eigenständiges Handeln und Denken, ist nicht erwünscht. Für Marco wird das Leben in der Gemeinschaft gefährlich…

# Zitat #
Zola und dessen engere Vertraute hingegen betrachteten Marcos Ambitionen mit Misstrauen. Sie brauchten keine Denker, sie brauchten Werkzeuge.

Anhand der Beschreibung fragt man sich schnell, wie Marco und das Sonderdezernat Q zusammen kommen. Dem möchte ich nicht zuvor kommen und deshalb erzähle ich nicht mehr. „Erwartung“ ist mittlerweile der 5te Teil des ungewöhnlichen Teams des Sonderdezernats Q. Kommissar Carl Morck und seine Assistenten Assad und Rose sind das Herz der Romane. Jeder Charakter ist auf seine Art ganz besonders und als Team bestechen die drei durch Witz, Charme und Können. Es ist immer eine Freude wie die Zahnräder im Keller des Kommissariats ineinander greifen und erstaunliche Ergebnisse zu Tage fördern.
Erwartung“ ist ein wenig anders als die vorherigen Teile. Marco nimmt einen großen Teil der Geschichte ein und macht sie dadurch besonders. Marcos Leben ist erschreckend. Es ist erschreckend, dass es Familien, wie diese, am Rande der Gesellschaft gibt. Marco und seine ganz eigene Geschichte geben „Erwartung“ einen Kick. Ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich lieber die Fortführung der Ermittlungen oder Marcos Erlebnisse lesen möchte. Von Seite zu Seite wurde es immer spannender.
Jussi Adler-Olsen hält was er verspricht: gute, spannende Unterhaltung! Volle Punktzahl für Erwartung!


(Quelle: Klappentext, Cover: www.dtv.de)

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Ich hab ja von der Reihe nur den ersten Band gelesen, und der hatte mir leider nicht so gut gefallen ... Aber freut mich dass es dich so begeistern kann! :D

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen