Mittwoch, 28. Juni 2017

[Rezension] X: Es beginnt - A. L. Kahnau



# Die Reihe #
X
Es beginnt
Es breitet sich aus
Es zerstört dich
Es bringt den Tod
In dunklen Zeiten
In fremden Körpern

# der erste Eindruck #

X – Es beginnt habe ich bei einem Gewinnspiel des Blogs „InFlagantiBooks“ gewonnen! Das Cover versprach eine Endzeit-Reihe und bei dem Thema bin ich gerne dabei!

# worum geht’s eigentlich? #

# erster Satz #
Und wenn es mich das Leben kostet, diese eine Regel werde ich brechen.

Die 16jährige Mila kann es gar nicht glauben! Ihre Eltern lassen sie zwei ganze Wochen allein um Verwandte in Frankreich zu besuchen. Dies soll direkt am ersten Wochenende mit einer großen Party gefeiert werden! Doch irgendwie geht alles schief auf dieser Party und ist auch so ganz anders, als Mila und ihre Freundinnen es aus amerikanischen Filmen kennen. An Ende wird die Party von den Nachbarn und der Polizei aufgelöst, Mila hat sich mit Moni, einer ihrer besten Freundinnen, verkracht und Ärger mit ihren Eltern steht ihr auch noch bevor.
Am Montag nach dem Wochenende scheinen einige aus der Klasse die Party wohl auch nicht so gut vertragen zu haben – viele Schüler und Lehrer sind an einer schweren Grippe erkrankt, darunter auch Moni. Von Tag zu Tag werden es immer mehr. Doch nicht nur die Grippe sucht das kleine Städtchen heim, immer wieder gibt es Gewaltausbrüche! Menschen beißen andere Menschen, auf offener Straße! Was passiert hier? Und warum muss Mila genau jetzt ganz allein sein?

# und wie war es? #

Was als süße Teenagergeschichte beginnt, endet allzu schnell in einem Albtraum. Die Autorin hat hier ein fast schon zu realistisches Horrorszenario niedergeschrieben. Hier beginnt die Zombieapokalypse!
Die Kulisse ist gut gewählt: die Geschichte spielt nicht irgendwo in einer weitentfernten Welt, sondern quasi im Nachbarort. In einer kleinen Stadt, wie sie jeder kennt und wo jeder den anderen kennt. Es sind keine anonymen Opfer, es ist der Nachbar, der Postbote, die freundliche ältere Dame. Die Beklemmung der Situation wird durch die genauen Beschreibungen verstärkt und die Hilflosigkeit aller ist greifbar. Die Spannung wurde von Situation zu Situation in die Höhe getrieben und machte „Es beginnt“ zu einem fantastischen Auftakt der „X“-Reihe.
Wer einen spannenden (Jugend-) Horrorroman sucht (gibt es das überhaupt?! ^^), sollte hier zugreifen! Man sollte jedoch damit zurechtkommen, dass man es hier mit einem realistischen 16jährigen Mädchen zu tun hat, welches mit Ängsten, Alleinsein und Hoffnungslosigkeit kämpfen muss, und nicht mit einer Kampfmaschine a la Carl aus „The Walking Dead“.
Ich wurde sehr gut unterhalten und vergebe gerne die volle Punktzahl!




(Quelle: Klappentext, Cover: www.amazon.de)

Kommentare:

  1. Hey Evil :)
    Das hört sich richtig gut an. Eigentlich auch was für mich? Meinst du nicht auch? Jugendhorror¡¿ Ist das ne leichte Form vom richtigen Gruselhorror? ;)
    Du hast mich neugierig gemacht. Und wenn du als großer Zombiefan 5 Besen vergibst, kann es nur gut sein.
    Ich überlege... ;)

    Herzliche Grüße Sasija aus der Tardis ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist sehr jugendlich gehalten und deshalb mal ganz anders als das übliche aus diesem Genre :)

      Löschen