Sonntag, 17. Dezember 2017

[Rezension] Lucky Bastard - Bullhead MC Series 1 - Catalina Cudd



# Die Reihe #
Bullhead MC Series
Lucky Bastard
Forever Nomad
Brother's Keeper
Naughty Night
Demon Inside
Seven Sinners

# worum geht’s eigentlich? #

# erster Satz #
Du bist also die Wildnisfotografin“, sagt Simon zur Begrüßung.

Juli ist eher ein bindungsfeindlicher Mensch. Sie liebt ihre Unabhängigkeit und lässt nur schwerlich Menschen an sich heran. Mick hat es aber geschafft und ist - naja – fast so was wie ein fester Freund. Aber auch nur fast. Doch vertraut sie ihm zumindest insoweit, dass sie ihm die Schlüssel zu ihrem Häuschen gibt, damit er sich während ihres 5-wöchigen Fotojobs in Norwegen um ihre geliebten Pflanzen kümmern kann.
Als Juli nach Wochen endlich wieder am Flughafen landet, ist Mick nicht da. Sie fährt zu ihrem Haus. Und auch dort ist er nicht. Er scheint sogar längere Zeit nicht dagewesen zu sein, denn ihre Pflanzen haben Julis Abwesenheit nicht überstanden. Doch nicht nur, dass von Mick jegliche Spur fehlt – es fehlen auch Dinge in ihrem Haus. Dinge, die viel wert sind, wie Teile ihrer Fotoausrüstung. Hat sie sich so sehr in Mick getäuscht? Daran möchte Juli gar nicht denken. Viel wahrscheinlicher ist da eher der neue Nachbar. Der große Rocker mit der Harley im Garten und den vielen Tattoos, denn solche Typen sind doch eigentlich die Kriminellen?

# und wie war es? #

Wie genau ich bei Lucky Bastard gelandet bin, kann ich gar nicht mehr nachvollziehen, aber am Ende haben mich die wahnsinnig vielen positiven Meinungen  neugierig gemacht. Und ich war so neugierig, dass ich auch nach kurzer Zeit zum ersten Teil der Bullhead MC Reihe griff.
Ja, ich kann die begeisterten Stimmen verstehen! Catalina Cudd hatte auch mich schnell an der Angel. Die Mischung aus prickelnder Erotik, Krimi und Thriller konnte auch mich mitreißen.
Die Geschichte entwickelt sich langsam. Man wird immer wieder mit Stereotypen konfrontiert, bei denen man zunächst die Augen verdreht, die dann aber nach und nach ihr wahres Gesicht zeigen und mich jedes Mal wieder überraschten. Und auch wenn Juli ein wenig anstrengender als so manche andere Protagonistin ist, so war es umso interessanter hinter ihre Fassade zu blicken und sie von Seite zu Seite besser kennenzulernen.
Lucky Bastard hat mich an eine meiner Lieblingsserien erinnert (auch wenn die Autorin diesen Vergleich sicherlich ständig liest und gar nicht mehr lesen möchte). Ich liebte Sons of Anarchy und ich glaube ich könnte mich auch in die Bullhead MC-Reihe verlieben. Der nächste Teil wird bald bei mir einziehen.



(Quelle: Klappentext, Cover: http://www.dunkle-zeiten.info/)

Kommentare:

  1. Oha! Ich befürchte, dass dieses Buch auf jeden Fall bei mir einziehen muss! MUSS!
    Ich liebe solche Bücher und es wird mitunter schwer, neue Geschichten zu entdecken. Danke für den Tipp!

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tilly,

      es lohnt sich (schau dir gerne mal die Amazonbewertungen an, selten so was gesehen!) und auch alle weiteren *-*
      Es ist wirklich mal was anderes ;)

      Löschen