Donnerstag, 23. November 2017

[Blogtour] Die ultimative Katrin-Rodeit-Blogtour - Tag 4

Die ultimative Katrin-Rodeit-Blogtour

Sasijas Tardis
Buchwellenreiter
Uwes Leselounge

Schon ist der vierte Tag der Blogtour angebrochen! Die bisherigen Beiträge findet ihr über die Direktlinks auf dem Tourbanner! Heute lernt ihr bei mir die „Jule Flemming“-Reihe von Katrin Rodeit kennen.

Mit „Lauernde Schatten“ betritt Katrin Rodeit das erste Mal die Welt der Thriller, aber ganz unbekannt ist Katrin Rodeit nicht auf dem Buchmarkt.
Im Jahr 2013 erschien der erste Teil ihrer Krimireihe rund um die Privatdetektivin Jule Flemming.
Die vier Romane dieser Reihe sind im Gmeiner Verlag erschienen. Die liebe Sasija von Sasijas Tardis hat für euch die vier Bücher abgelichtet. Die Bilder findet ihr weiter unten im Beitrag!


~~~~~~~~~~~
Die Jule-Flemming-Reihe:
Mein wirst du sein (2013)
Gefährlicher Rausch (2014)
Mich sollst du fürchten (2015)
Alles schläft, einer wacht (2016)
~~~~~~~~~~~

Krimireihen haben für mich ihren ganz eigenen Charme. Ich habe in nur wenigen Tagen den ersten Teil gelesen. Ich mag es Charaktere genauer kennen zu lernen und die weitere Entwicklung zu erleben.
Die Charaktere sind es auch, welche diese Reihe zu etwas besonderen macht. Man merkt, dass Katrin Rodeit sich viel Mühe mit ihren Protagonisten gibt. Sie sind besonders, eigen, authentisch.
Jule Flemming ist taff und liebt ihren Job. Hartnäckig versucht sie die Rätsel zu lösen, die sich in ihrem Job ergeben und lässt sich von nichts und niemanden davon abbringen.
Ihre Familie ist ungewöhnlich und irgendwie anders; vor allem ihre esoterische Mutter, die auch mal mit Geistern spricht, sorgt für komisch-sympathische Momente.
Aber auch ihre Freizeit nimmt einen großen Teil der Romane ein. So lernt man ihre selbst gewählte „Familie“ kennen. Die Crew aus dem Jazz-Keller steht ihr immer zu Seite.

Als letzte Entscheidungshilfe habe ich euch noch die Klappentexte der Bücher zusammen gestellt:

Mein wirst du sein:
Eine Frau ist verschwunden. Die Privatdetektivin Jule Flemming soll sie für einen Freund aufspüren, der unter Tatverdacht steht. Der Fall sieht nach Routine aus, doch dann wird die Frau tot aufgefunden, und weitere Ermittlungen ergeben, dass sie einem Serienkiller zum Opfer gefallen ist. Ehe Jule sich versieht, gerät sie selbst in das Visier des Mörders …

Gefährlicher Rausch:
Privatdetektivin Jule Flemming soll ermitteln, wer der Tochter des Bürgermeisteranwärters die Vergewaltigungsdroge GHB ins Getränkt gemischt hat. Doch sie stößt auf eine Mauer des Schweigens. Wer verbirgt was? Nichts scheint zu sein, wie es ist, und Jule wird selbst Opfer eines feigen Anschlages. Was verbirgt der Kriminalkommissar Mark Heilig? Dann verschwindet der Hauptverdächtige. Und plötzlich nimmt alles an Fahrt auf, aber in eine ganz andere Richtung …

Mich sollst du fürchten:
Hat Privatdetektivin Jule Flemming die Stimme des Mörders ihres Vaters wiedererkannt oder spielt ihr ihre Fantasie einen Streich? Sie greift nach diesem Strohhalm, denn sie hat sich geschworen, den Mann zur Strecke zu bringen. Gleichzeitig erhält sie einen neuen Auftrag. Sie soll ein verschwundenes Mädchen in Ulm aufspüren. Dabei gerät sie nicht nur zwischen die Fronten, auch ihre Gefühlswelt wird auf den Kopf gestellt. Bis sie merkt, dass sie in Gefahr ist, steckt sie bereits selbst in einer tödlichen Falle.

Alles schläft, einer wacht:
»Sie ist tot. Aber ich habe sie gesehen. Hier in Ulm auf dem Weihnachtsmarkt.« Tobias Kohler ist auf der Suche nach seiner Frau. Sie ist bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen, aber er schwört Stein und Bein, dass er sie in Ulm auf dem Weihnachtsmarkt gesehen hat. Niemand möchte ihm helfen, denn er meinte schon zu oft, sie irgendwo gesehen zu haben … Privatdetektivin Jule Flemming will dem verzweifelten Mann helfen, doch die vermeintliche Ehefrau ist wie vom Erdboden verschluckt.

Zu guter Letzt! Es gibt was zu gewinnen!

Der Verlag hat uns zu Blogtour jeweils ein Exemplar des Thrillers „Lauernde Schatten“ zur Verfügung gestellt und dieses Buch könnt ihr gewinnen! Vielen Dank an Sasija für das Bild (die Deko möchte sie leider selbst behalten ^^) und natürlich an den Verlag!

Wie könnt ihr gewinnen?
Verratet mir in die Kommentaren (entweder hier unter diesem Beitrag oder auch bei Facebook (https://www.facebook.com/AstisHexenwerk/) unter dem Post), ob ihr auch so gerne Krimireihen lest und wenn ja, warum?
Das Gewinnspiel läuft bis zum 30.11.2017 23:59 – die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 02.12.2017 auf meinem Blog und ebenfalls auf der Facebookseite!

Mit der Teilnahme stimmt ihr den folgenden Teilnahmebedingungen zu:

Teilnehmen können alle ab 18 Jahren, versandt wird innerhalb von Deutschland, kein Ersatz bei Verlust auf dem Postweg, der Rechtsweg ist ausgeschlosssen und eine Barauszahlung nicht möglich. Eure Anschrift wird nur zum Versand an den Verlag weiter gegeben.


[Quelle (Cover, Klappentexte und Infos): www.gmeiner-verlag.de und www.amazon.de]
Astis Hexenwerk
Ankas Geblubber

Kommentare:

  1. Hallo Astaja,
    hm, ich habe mir noch nie Gedanken gemacht, ob ich gerne Krimireihen lese. Ich lese im Allgemeinen gerne Krimis und so ist es mir egal, ob eine Reihe oder nicht. Hauptsache mich spricht dieser Krimi an :-)
    Ganz liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja!

      Ja, grundsätzlich sollten einen das Thema natürlich anspringen! Da bin ich bei Krimis und Thrillern auch offen :D

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ja, da ich es sehr gerne spannend mag lese ich gerne Krimireihen. Am besten hat mir immer die mit Miss Murple gefallen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela!

      Oh die liebe Miss Marple kenne ich hauptsächlich von der Serie damals :D Aber spannend war die auch :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hatte am Wochenende eigentlich schon meine Antwort getippt, aber irgendwie ist sie einfach weg... :-(
    Deshalb nochmal...
    Also eigentlich lege ich nicht unbedingt mein Augenmerk auf Krimireihen, bin aber auch nicht enttäuscht, wenn es sich als eine Reihe entpuppt. Doch dann möchte ich natürlich mit den ersten Teil der Reihe beginnen, denn bei einem Folgeteil einzusteigen geht zwar oftmals, aber irgendwie vermisse ich dann oft das "Entstehen" der Charaktere sowohl in dem Krimi als auch in meinem Kopf, ich denke jeder Reihen-Leser weiß was ich meine, und oft wird in Reihen, wenn auch meistens nur so nebenbei, der vorherige Fall erwähnt und das hmm... teasert mich dann noch zusätzlich wenn ich ihn nicht kenne.
    Was ich allerdings nicht mag, regelrecht hasse, ist, wenn Reihenteile mit einem Cliffhanger enden...

    AntwortenLöschen