Montag, 26. Februar 2018

[Blogtour] Der Hain hinter dem Herrenhaus - Tag 1



Willkommen liebe Leser!

In den kommenden Tagen möchten wir euch auf unserer Blogtour in Jenny Woods ganz eigene Welt entführen.

Der Hain hinter dem Herrenhaus“ hat viele unentdeckte Geheimnisse, die es zu lüften und zu entdecken gibt. Lasst euch Tag für Tag überraschen und freut euch auf kreative, informative und spannende Beiträge!



Der Blogtour-Fahrplan führt euch zu folgenden Orten:

26.02.2018 – Astis Hexenwerk







Besucht in den kommenden Tagen die teilnehmenden Blogs, lasst euch begeistern und vergesst nicht euch eure Lose für das fabelhafte Gewinnspiel zu sichern! Gewinnspiel? Ich habe euer Ohr?! Sehr gut! Doch dazu später...



Heute möchte ich euch Konstantin und seine Geschichte vorstellen.



Pleite, allein, am Boden.

Im Leben von Konstantin Balthasar von Heerstein läuft es aktuell nicht rund. Als Sohn einer reichen Adelsfamilie hätte sein Leben ganz anders aussehen können. Viele Jahre konnte er sich auf seinen Titel und seine Eltern verlassen. Er konnte seiner Leidenschaft für die Kunst frönen und auch die anderen schönen Seiten des Lebens genießen. Bis sein ausgefallener Lebensstil seine Eltern nicht mehr begeistern konnte. Sie setzten ihn vor drei Jahren vor die Tür.

Seitdem hält der Lebemann sich mit Glücksspiel, Alkohol und Frauengeschichten auf. Er lebt in die Tage hinein und durchfeiert die Nächte. Doch ohne die Unterstützung und das Geld seiner Familie wird dieses Leben von Tag zu Tag schwerer.

Es wäre ein ganz normaler Tag geworden, wenn nicht ein unerwarteter Besucher mit einem frühmorgendlichen Besuch, Konstantins Welt auf den Kopf stellen würde.

Am Morgen noch stand er - kurz vor dem Bankrott - aus seinem durchgelegenen Bett in seiner schäbigen Ein-Zimmer-Wohnung auf und nur drei Tage später steht er vor seiner „Villa Hohenhof“ und begrüßt seine Haushälterin und seinen Gärtner. Der Besucher verkündete eine Erbschaft, die Konstantins ganzes Leben verändern wird...





Nun hat Konstantin sich die Zeit genommen um sich uns noch etwas persönlicher vorzustellen. Doch wir fassen uns kurz, er hätte so viel zu erzählen und doch nur sehr wenig Zeit.



Herr von Heerstein, wie schön, dass Sie sich ein wenig Zeit für unsere Leser nehmen.

Nennen Sie mich einfach Konstantin, meine Liebe.



Gerne, Konstantin, wie erging es Ihnen, bevor es sie von Berlin in unser beschauliches Ruhrgebiet zog?

Ich war am Boden und doch schwebte ich immer über allem. Ich liebte und zerlebte mein Leben. Umgeben von meiner stillen Liebe meines Lebens, der Kunst, und doch nicht fähig ihr den Raum in meinem Leben zu geben, den die Gemälde der alten und neuen Meister verdienen. Dieser Leere konnte ich nicht entfliehen. Sie hieß mich an jedem Abend in meiner einsamen, kahlen Wohnung willkommen.



Wie traurig Sie klingen, doch strahlen Sie nun umso mehr..? Gefällt Ihnen das neue Leben des Konstantin von Heerstein?

Schauen Sie sich um! Ich genieße jeden Moment in dieser wundervollen Villa. Und wenn nicht die unaufhaltsamen Termine in der Geschäftswelt wären, könnte es nicht besser sein.

Jedes Zimmer strahlt Ruhe und Zufriedenheit aus, der Garten empfängt seine Besucher mit offenen Armen. Hier bin ich willkommen. Gerne entführe ich auch Sie einmal in den weitläufigen Park.



Konstantin, dieses Angebot nehme ich nur zu gern an! Und wir sind schon fast am Ende angelangt. Welche Geheimnisse des Lebens geben Sie unseren Lesern noch mit auf dem Weg?

Um es mit den Worten einer guten Freundin zu sagen: Trinkt mehr Tee und nehmt euch in Acht vor garstigen Bäumen!



Ihr Lieben! Ist eure Neugier geweckt? Wollt ihr Konstantin kennenlernen? Dann sichert euch doch gleich euer erstes Los für das Gewinnspiel! Zu Gewinnen gibt es ein ganzes Paket rund um „Der Hain hinter dem Herrenhaus“: Natürlich eine Printausgabe der Novelle, Sandrins spezielle Teemischung und ein limitiertes Bettelarmband mit 3 Anhängern, passend zu den Charakteren (alles andere ist nur Deko und bleibt leider bei der Autorin ;) )


Ihr wollt gewinnen? Beantwortet dazu bitte die folgende Frage als Kommentar:



Konstantin erreicht frühmorgens die Nachricht über eine großes Erbschaft. Was würdest du als erstes machen?



Teilnahmebedingungen
- Beantwortet die gestellte Frage als Kommentar.
- Ihr könnt bei jedem Beitrag ein Los sammeln. Mit jedem Los erhöht ihr also eure Gewinnchance
- Hinterlasst eine E-Mail Adresse im Kommentarfeld, damit wir euch direkt benachrichtigen können
- Die Teilnehmer erklären sich bereit im Gewinnfall öffentlich genannt zu werden.
- Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern besitzen.
- Anspruch auf eine Barauszahlung des Gewinns besteht nicht - Keine Haftung für den Postversand.
- Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Das Gewinnspiel läuft vom 26.2.2018 bis zum 02.03.2018 – Die Gewinner werden am 04.03.2018 auf den teilnehmenden Blogs verkündet.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, danke für den Beitrag. Ich würde als erstes meine Tochter wach machen und es ihr erzählen. Und dann meiner Schwester. Und ich würde ausflippen, denke ich ;)

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Was für ein schöner Tourauftakt! ♥
    Konstantin scheint ja ein sehr eigenwilliger Protagonist zu sein und ein unglaublicher Glückspilz ^^ Aber ich denke, dass die Sache noch einen Haken haben wird? Ich bin gespannt :D

    Was ich bei so einer Nachricht machen würde ... das ist echt schwierig, ich wäre erstmal total ungläubig glaub ich und könnte es gar nicht fassen! Ich würde meinen Kindern die freudige Nachricht auf jeden Fall als erstes sagen. Dann meiner Familie und meinen Freunden Bescheid geben und erstmal einen richtig fetten Urlaub planen xD
    Was dann weiter passiert, da würde ich mir dann etwas Zeit lassen - das käme auch auf die Höhe der Erbschaft an. Sie würde auf jeden Fall mit meinen Kids geteilt werden ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Oh das würde so unerwartet kommen, dass ich vor Schreck gar nicht glauben könnte.
    Ich würde wohl erst mal mit meinem Sohn schön Essen gehen und uns dabei in Gedanken die Wohnung schön neu einrichten, mal schön Einkaufen gehen und wenn es noch ist einen schönen Urlaub mit meinem Kindern.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Interview, macht neugierig auf mehr, ich würde das Ganze zuerst skeptisch beäugen, danach mich aber tierisch freuen und Tanzen vor Begeisterung.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Das hört sich interessant an.
    Ich müsste mich wohl erstmal setzen vor Schreck und würde es gleich meinem Mann erzählen. Je nach Höhe der Erbschaft würden wir uns später in Ruhe Gedanken darüber machen, was wir damit anstellen sollen.
    Liebe Grüße, Melanie Siedentop

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und guten Tag,

    Danke für den interessanten Blogtourauftakt mit Konstantin.

    Als erstes Mal würde ich mich freuen, aber auch gleichzeitig einen großen Schreck bekommen....denn wen kenne ich der so spendabel ist ?

    Also Reaktionen zwischen Freude, Erschauen, Erwartung und Schock was kommt jetzt auf mich zu.

    Allen einen schönen Tag so..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt wirklich interessant. Bei solch einer Erbschaft würde ich zuerst einmal das Grab des Verstorbenen aufsuchen und einen schicken Kranz niederlegen. Zwar hat der Tote dann nichts mehr davon, ich aber ein besseres Gewissen, die Erbschaft anzunehmen ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo! Ich würde wohl eine runde durchs Haus tanzen, schreien und lachen, nachdem ich mich dann beruhigt habe würde ich wohl erst mal ein paar Telefonate führen ���� lg melanie kurt meroemke@t-online.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    ich würde direkt meinen Freund anrufen und ihm das aufgeregt berichten. Anschließend zu meiner Mutter stürmen und ihr ebenfalls berichterstatten. Und dann hoffe, dass das Erbe auch gut abgeschlossen ist :-)

    Liebe Grüße
    Kati

    katis-buecherwelt(at)outlook.de

    AntwortenLöschen

Wenn du hier auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://astishexenwerk.blogspot.de/2013/12/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).