Samstag, 9. Februar 2019

[dont touch] Palace of Glass - C. E. Bernard



# Die Reihe #
Palace of Glass
Palace of Silk
Palace of Fire
Teil 4 in Planung

# worum geht’s eigentlich? #

Rea hat jeden Tag Angst. Angst vor Berührungen, Angst davor entdeckt zu werden, Angst vor sich selbst. Angst davor enttarnt zu werden, als das was sie ist. Eine Magdalena, eine Abart der Gesellschaft, ein Mensch, der die Berührungen anderer Menschen braucht. Denn durch eine Berührung kann Rea in den Geist eines jeden Menschen eindringen, seine Gedanken lesen und erkunden, aber auch verändern. Deshalb berührt sich niemand in England, die Magdalenen sind verflucht. Diese Angst vor Berührungen hat zu vielen Veränderungen in der Gesellschaft geführt.

# und wie war es? #

Bei „Palace of Glass“ hat sich meine Eigenart „keine Klappentexte zu lesen“ sehr gelohnt und das lege ich euch auch ans Herz. Aus diesem Grund konnten mich viele Entwicklungen auch noch wirklich überrascht und ich durfte begeistert mitfiebern.
Es ist erstaunlich welche Welt die Autorin hier erschaffen hat. Eine dystopische Welt, die dem Rückschritt in das viktorianische Zeitalter frönt. Es spielt in London, aber diese Stadt hat sich von einer vielfältigen, weltoffenen Metropole in ein offenes Gefängnis verwandelt. Die vermeintliche Freiheit besteht nur noch auf dem Papier. Alles wird kontrolliert und eingeschränkt.
Ecken und Kanten haben mittlerweile wohl alle Charaktere. Mich haben die Figuren in diesem Buch aber auch berührt, denn sie alle haben ihre Geheimnisse, ihre Stärken aber auch Schwächen. Sie sind nicht unantastbar oder unbesiegbar. Sie sind „normal“ und menschlich. Dabei hat ein jeder Charaktere die gleiche Tiefe. Die Autorin konzentriert sich nicht nur auf die Hauptfiguren, nein, auch die Nebenfiguren haben eine Seele.
Dabei wird alles so anschaulich und erschreckend realistisch beschrieben, so dass ich zwischenzeitlich völlig vergessen konnte, wo ich mich gerade befinde. Ich habe mich in der Geschichte verloren und den zweiten Teil direkt danach lesen müssen.



(Quelle: Klappentext, Cover: www.randomhouse.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du hier auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://astishexenwerk.blogspot.de/2013/12/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).