Samstag, 8. Mai 2021

[no doubts] Almost Speechless - Sina Müller

 


# worum geht’s eigentlich? #

# erster Satz #

Der Geruch der Lösungsmittel sticht mir trotz Halbmaske in der Nase und ich atme ganz flach, weil mir davon immer schlecht wird.

Wenn zwei Welten aufeinander prallen..

Neo ist auf den Straßen Berlins für seine Kunst bekannt, doch sein letztes Graffiti macht aus Neo plötzlich wieder Adrian. Adrian, der ins Exil zu seinem Onkel geschickt wird. Nach Lieberose, irgendwo im nirgendwo, und dort soll er die letzten Monate bis zu seiner Volljährigkeit in der Academy of Arts, einer Hochschule für Künste, als Hausmeister aushelfen. Was für ein Absturz.

Für Paulina gibt es zwei Extreme: die Worte, die aus ihr herauswollen und die Stille, die sie umgibt. Paulina leidet an selektiven Mutismus. Während sie als Autorin immer die passenden Worte findet, fehlen sie ihr im alltäglichen Leben zu oft bzw. sie sind da, aber es kommen einfach nicht aus ihrem Mund. An der Academy of Arts kann sie sich ihrer Berufung als Autorin widmen ohne ständig Probleme mit ihrer Schweigsamkeit zu haben. Paulina liebt die Ruhe im Schreibsaal um an ihren Romanen zu arbeiten, bis sie unsaft von einer unbekannten Stimme angesprochen wird. Die Stimme gehört zu Adrian.


# Zitat #

Mein Blick verliert sich in der Tiefe des Himmels. Und trotz der schieren Unendlichkeit kann ich keinen klaren Gedanken fassen.


# und wie war es? #

Nach „Academy of Arts: Herzensmelodie“ führt uns Sina Müller erneut an die Academy. Paulina konnte man ganz am Rande schon kennenlernen und so freute ich mich besonders auf den neuen Roman.

Man könnte meinen, dass es einem Roman mit einer „stummen“ Heldin an Worten fehlen könnte, aber nein, ganz im Gegenteil. Man lernt Paulina in ihrer Stille nach außen hin kennen, aber merkt schnell, dass im Kopf so viel mehr Worte nach draußen wollen. Ihre Gedanken scheinen nie still zu stehen und so durchlebte ich all ihre Zweifel, Frustation, Ängste aber lernte auch einen durch und durch guten Menschen kennen. So viel Herzenswärme, Rücksicht und Aufmerksamkeit gibt es nur selten. Aber keine Angst, Paulina ist nicht nur nett. Im Laufe des Buches gibt es immer etwas zu schmunzeln.. Wenn ich an Paulina denke, kommt mir das Wort „intensiv“ in den Kopf. Alle Gefühle scheinen bei ihr verstärkt zu sein.

Und dann ist da noch Adrian. Nach dem ersten Kapitel hatte ich das Gefühl einem Charakter zu begegnen, den man schon allzu oft kennengelernt hat. Ein grober Kleinkrimineller. Ich war neugierig, was Sina Müller aus diesem Charakter zaubern würde. Das „grobe“ und „raue“ blieb, aber schnell merkte ich, dass doch noch viel mehr hinter der Fassade wartet. Adrian überzeugte durch Loyalität, Eigensinn, aber auch Geduld. Ein spannender Charakter, den ich zu gern kennenlernen wollte.

Dann das Zusammenspiel von Paulina und Adrian. Wie Feuer und Wasser und dann doch wie zwei Magnete, die sich anziehen. Es war ein leises Kennenlernen, mit vielen ersten Malen und Vertrauen. Der Aufbau der Beziehung zueinander gleicht keinem üblichen um einander herum schleichen, vielmehr waren es zwei Personen, die immer näher zueinander fanden. Als wäre es Schicksal, dass sie sich jetzt und zu diesem Zeitpunkt begegnen mussten.

Besonders mag ich die einzigartige Kulisse der Geschichte. Die AcA in Lieberose vermittelt den altehrwürdigen Charme eines alten Klosters und verbindet es mit den vielen Arten der Kunst. Man spürt fast wie die Kreativität sich durch die Gänge schlängelt.

Ob man es schon erahnt hat? Ich habe die wenigen Tage mit diesem Buch geliebt. Ich konnte mich nur schwer von der Academy, von Paulina und Adrian trennen, gebe sie aber gern an euch weiter. Lernt Paulina und Adrian kennen und wenn ihr sie in euer Herz geschlossen habt, dann sagt allen anderen, wie wundervoll diese Geschichte ist.

Und wenn euch das noch nicht reicht, dann schaut euch „Herzensmelodie“ an. Die Geschichten spielen beide an der Academy sind aber eigenständige und in sich geschlossene Geschichten.


(Quelle: Klappentext, Cover: www.carlsen.de/impress)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du hier auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://astishexenwerk.blogspot.de/2013/12/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).