Montag, 10. Mai 2021

[teuflisch] Des Teufels Thron - Sandra Binder

 


# Die Reihe #

Die Teufels - Trilogie

Des Teufels Jägerin

Des Teufels Klinge

Des Teufels Thron


Spoileralarm: Dies ist eine Rezension zum letzten Teil der Trilogie. Ohne Spoiler zu den ersten Teilen geht es defitiv nicht ^^


# worum geht’s eigentlich? #

# erster Satz #

Unsterblichkeit ist ein Fluch.

Sie kennt beide Welten, sie hat auf beiden Seiten Verbündete und scheint ein unfreiwilliges Bindeglied zwischen ihnen zu sein. Antonia, Toni, ehemalige Kopfgeldjägerin des Teufels und nun Anführerin der Friedenswächter auf Seiten der Engel.

Welches Reich ihr nun lieber ist, kann Toni nicht einmal beantworten. Obwohl sie sich eine gute Truppe zusammenstellen konnte, gibt es noch immer zu viel zu tun. Die Unterweltler auf ihre Seite ziehen und auch die Engel an einen Tisch zu holen. Dann ist da auch noch das Versprechen, das sie Tai gegeben hat.. Und trotzdem scheint sie was zu übersehen. Irgendwas braut sich zusammen und Toni ahnt, dass es kein gutes Ende nehmen wird..


# und wie war es? #

Allzu lang musste ich auf den Abschluss der Trilogie warten (deshalb heißen die ersten zwei Romane bei meinen verlinkten Rezensionen ein wenig anders und sehen auch anders aus ^^). Aber verdammt, das Warten hat sich gelohnt. Ich hatte ein wenig Angst, dass ich mich nicht mehr zu genau an die vorherigen Geschehnisse erinnern würde, aber die Autorin hat den (Wieder-)Einstieg leicht gemacht und die wichtigsten Infos am Rande einfließen lassen, ohne einen großen Rückblick zu schreiben.

Nun aber zum Abschluss der Trilogie. Es war alles da, was ich schon an den ersten 2 Bänden geliebt habe: Spannung, Witz, tolle Dialoge. Hinzu kam ein wenig Herzschmerz, unerwartete Wendungen und alles zusammen ergibt einen mehr als würdigen Abschluss dieser außergewöhnlichen Trilogie.

Natürlich wird die Erzählung von Toni getragen. Die raubeinige ehemalige Kopfgeldjägerin, die sich erst an die Arbeit im Team und mit den Engeln gewöhnen muss, das klingt nach viel Arbeit. An Tonis Seite finden sich aber noch viele spannende Charaktere: ihr bester Freund, Lestat, mein heimlicher Held seit dem ersten Teil. Alek, Finn und nicht zuletzt Tai geben durch ihren Einblick den Lesern noch mehr Informationen und lassen die Geschichte weiter wachsen.

Abschließend bleibt zu sagen, dass sich das Warten gelohnt hat, ich aber gerade zum Ende hin echt traurig war, dass es nun zu Ende sein soll. Danke an die Autorin für diese schöne Lesereise!



(Quelle: Klappentext, Cover: www.carlsen.de/impress)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du hier auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://astishexenwerk.blogspot.de/2013/12/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).