Samstag, 22. Januar 2022

[ausgetrocknet] Dry - Neal & Jarrod Shusterman

 


# worum geht’s eigentlich? #

Klappentext:

Die Vorzeichen waren da. Zuerst durften Pools nicht mehr befüllt werden. Dann wurde es unter Strafe gestellt, den Rasen zu bewässern. Doch niemand hatte ernsthaft damit gerechnet, dass es so weit kommen würde.

Als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert gar nichts. Kein einziger Tropfen kommt aus der Leitung Und nicht nur ihr Haus und ihre Straße sind betroffen, halb Kalifornien sitzt auf dem Trockenen. Die Bevölkerung wird gebeten, Ruhe zu bewahren, die Situation sei bald wieder unter Kontrolle. Doch das stimmt nicht. Und aus einem ungewöhnlich heißen, trockenen Sommer wird plötzlich ein Sommer, in dem Alyssa um ihr Leben kämpfen muss.



Dieses Buch hat mich erschüttert. Es ist mir bewusst, dass ich ein gutes Leben habe, aber wie gut dieses eigentlich ist, wurde mir immer wieder klar. Wahrscheinlich hatte jeder Mal den Zettel an der Tür „Wasser wird nen Tag abgestellt“, man hat sich also drauf eingestellt und doch fand man sich immer wieder am Wasserhahn wieder. Im Sommer mal schnell kalt abduschen, die Hände und das Gesicht vom Schweiß befreien. Aber was wäre, wenn wirklich kein Wasser mehr aus dem Hahn kommt? Ohne Ankündigungszettel und nicht nur einen Tag, sondern 2..3.. eine Woche? Jeder erinnert sich noch an die Szenen zu Beginn der Pandemie, an die begrenzte Abgabe von Seife, Toilettenpapier und co, aber nun geht es um Wasser! Das was man braucht, jeden Tag! Ihr merkt es, noch immer könnte ich mich völlig hineinsteigern.

Nun aber zum Buch, denn darum geht es ja eigentlich. Die Autoren erzeugen eine durchgehend bedrückende Stimmung, sie zeigen den Wandel der Gesellschaft, das Aussetzen von jeglichen Regeln und das Vergessen der eigenen Menschlichkeit. All das aus der Sicht von Jugendlichen, die auf sich allein gestellt sind und sich im Kampf ums Überleben befinden. Quasi von der Schulbank in den Überlebenskampf von einen auf den anderen Tag.

Die Charaktere waren mir etwas zu überzeichnet und sehr eigen in der Handlungsweise, daher hier Abzüge. Ebenfalls für das Ende, welches ich so leider erwartet habe.

Ansonsten war es ein Buch über das ich ungewöhnlich lange nachgedacht habe, auch jetzt noch. Ich kann es empfehlen.



(Quelle: Klappentext, Cover: www.fischerverlage.de)


1 Kommentar:

  1. Hi Eva!

    Ich fand das Szenario super entworfen, war aber auch nicht ganz so begeistert wie von der Vollendet oder der Scythe Reihe ... Die haben mir bisher von ihm am besten gefallen.

    Mal sehen, wie "Roxy" wird, das kommt ja demnächst raus :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Wenn du hier auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://astishexenwerk.blogspot.de/2013/12/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).